Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bauen und Wohnen Hammer sollte nicht zu leicht sein
Mehr Bauen und Wohnen Hammer sollte nicht zu leicht sein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:03 08.05.2017
Damit der Nagel ohne großen Kraftaufwand in die Wand geht, sollte der Hammer ein gewisses Gewicht haben. Bild: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa Quelle: Patrick Pleul
Anzeige
Köln

Für das Einschlagen eines Nagels in die Wand ist Energie nötig, die der Heimwerker idealerweise aus dem Gewicht des Hammers und nicht aus einem weiten Schlag holt. Das erläutern die Experten des Branchenheftes „baumarktwissen“ (Ausgabe 1/2017).

Weites Ausholen erhöht die Verletzungsgefahr. Mit einem Hammer mit einem Gewicht zwischen 300 und 500 Gramm sollten dagegen drei kurze Schläge reichen, um einen Nagel einzutreiben.

Ein Nagel sollte nicht länger als drei Zentimeter sein, da es mit Hammerschlägen tiefer kaum in eine Wand geht. Ein längerer Nagel würde sich dann krümmen oder gar abbrechen.

dpa/tmn

Mehr zum Thema

Antrag auf Fördermittel sorgt für Irritation in Boltenhagen / Meerforellen als Begründung

04.05.2017

Private Bauherren bekommen mehr Rechte. Das neue Bauvertragsrecht gilt zwar erst vom Jahr 2018 an. Es gibt aber Wege schon jetzt von den geänderten Regeln zu profitieren.

04.05.2017

Wie tickende Zeitbomben liegen sie im Untergrund - in Flüssen, unter Autobahnen, in Wohngebieten. Nun wurden in Hannover 13 Blindgänger entdeckt. Tausende Menschen müssen während der Entschärfung aus ihren Häusern. Doch wer zahlt, wenn das Haus dabei zu Schaden kommt?

05.05.2017
Anzeige