Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bauen und Wohnen Heizungsraum muss allen Eigentümern zugänglich sein
Mehr Bauen und Wohnen Heizungsraum muss allen Eigentümern zugänglich sein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:34 18.10.2017
Das Oberlandesgericht Dresden weist darauf hin, dass der Heizungsraum zum Gemeinschaftseigentum gehört und damit für alle zugänglich sein muss. Quelle: Arno Burgi/dpa-Zentralbild/dpa
Anzeige
Dresden

Eine zentrale Heizungsanlage zählt zum Gemeinschaftseigentum. Daher muss der Heizungsraum auch grundsätzlich allen Eigentümern zugänglich sein. Das entschied das Oberlandesgericht Dresden (Az.: 17 W 233/17).

Wichtig: Eine Heizungsanlage erfordere für die Bedienung und Wartung einen ständigen ungehinderten Zugang. In dem verhandelten Fall, von dem die Zeitschrift „Der Wohnungseigentümer“ (DWE 3-2017) des Eigentümerverbandes Haus & Grund Deutschland berichtet, wollte ein Eigentümer sein Mehrfamilienhaus in Wohneigentum umwandeln. In den Plänen, die er der Stadtverwaltung vorlegte, wurde jeder Wohnung ein Abstellraum zugewiesen. In einem dieser Räume war aber die Heizung für das Haus untergebracht. Dieser Abstellraum war zudem nur durch eine der Wohnungen zu betreten. Daher lehnte die Stadtverwaltung die Pläne ab.

Vor Gericht hatte der Eigentümer keinen Erfolg: Der Raum, in dem die Heizung steht, müsse Gemeinschaftseigentum sein. Denn auch die Heizungsanlage selber gehöre allen Eigentümern gemeinsam. Zwar könne ein Heizungsraum grundsätzlich auch als Abstellraum genutzt werden. Er müsse aber allen Eigentümer zugänglich sein, da die Heizungsanlage gewartet werden müsse. Da der Zugang hier nicht möglich ist, seien die Pläne nicht rechtens.

dpa/tmn

Mehr zum Thema

Früher oder später stellen sich viele Paare die Frage: Wollen wir zusammenziehen? Zieht der eine Partner dann zum anderen, ist es ratsam, das dem Vermieter zu sagen. Das kann späteren Ärger vermeiden.

13.10.2017

Die Betriebskostenabrechnung bietet oft Anlass für Streit mit dem Vermieter. Nicht immer sind alle Kosten auf die Mieter umlegbar. Allerdings kommt es bei der Bewertung häufig auf Details an.

13.10.2017

Den größten Anteil an Nebenkosten verursachen nach wie vor die Heizkosten. Deren Verteilung auf den Mieter ist klar geregelt.

16.10.2017
Anzeige