Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bauen und Wohnen Teilkündigung von Garage in Ausnahmefällen möglich
Mehr Bauen und Wohnen Teilkündigung von Garage in Ausnahmefällen möglich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:18 06.03.2018
Werden Garage und Wohnung zusammen vermietet, können sie auch nur zusammen gekündigt werden. Es gibt jedoch Ausnahmen. Quelle: Andrea Warnecke
Bamberg

Mietverträge können in der Regel nur insgesamt gekündigt werden. Sind also in einem Vertrag eine Wohnung und eine Garage vermietet, so kann meist nur beides einheitlich beendet werden.

Eine Teilkündigung ist in Ausnahmefällen aber möglich, wie eine Entscheidung des Landgerichts Bamberg zeigt (Az.: 3 S 56/16). Darauf macht die Arbeitsgemeinschaft Mietrecht und Immobilien des Deutschen Anwaltvereins (DAV) aufmerksam.

In dem verhandelten Fall enthielt der Vertrag eine Regelung, wonach die Mieter bis zur Fertigstellung der noch zu errichtenden Garage einen Carport anmieteten. Sobald die Garagen fertig wurden, sollte - wenn möglich - der Carport gegen eine Garage getauscht werden, was später auch geschah.

Nachdem die Immobilie verkauft wurde, kündigte der neue Eigentümer nur den Garagenmietvertrag und forderte den Mieter auf, diese herauszugeben und nicht mehr zu nutzen. Dieser Aufforderung kam der Mieter nicht nach. Er war der Auffassung, dass es sich um ein einheitliches Mietverhältnis handele.

Dem stimmten die Richter grundsätzlich zu. Der Grundsatz einer einheitlichen Kündigung beruhe darauf, dass es ein schutzwürdiges Interesse gibt, den Mietvertrag mit allen vertraglichen Regelungen bestehen zu lassen. Der Mieter trifft in der Regel einen Gesamtentschluss, eine Wohnung mit Garage oder ähnlichen Räumen zu mieten.

Etwas anders sei es aber in diesem Fall, denn hier wurde bei Vertragsschluss eine Garage angemietet, soweit dies „möglich sei“. Der Mieter könne sich also hier ausnahmsweise nicht darauf berufen, dass er die Wohnung nicht ohne die Garage gemietet hätte. Es war ihm bei Vertragsschluss bewusst, dass er vielleicht keine Garage bekommt. Außerdem sei dem Mieter hier eine andere Garage zum Tausch angeboten worden. Insofern sei die Teilkündigung hier zulässig.

dpa/tmn

Mehr zum Thema

In sozialen Brennpunkten kann der Umgangston durchaus auch mal rau werden. Wer allerdings zu grober Gewalt greift, muss damit rechnen, seinen Mietvertrag sofort zu verlieren. Denn wer andere gefährdet, überschreitet die Grenzen der Toleranz.

02.03.2018

Kleidungsstücke aus Seide gehören nicht in die Waschmaschine. Sie müssen mit der Hand gewaschen werden. Dabei spielen die Zeit, Wassertemperatur und die Art der Trocknung eine besondere Rolle.

05.03.2018

Wer mit seiner Miete ins Hintertreffen gerät, kann gekündigt werden. Doch wann genau wird es gefährlich? Was Mieter wissen sollten.

05.03.2018

Ein ungeeigneter Baugrund kann die Baukosten in die Höhe treiben. Für eine verlässliche Kalkulation ist daher ein Baugrundgutachten unentbehrlich. Es sollte schon vor der Planung abgeschlossen sein.

06.03.2018

Vielerorts in Deutschland steigen die Mieten rasant - trotz der 2015 beschlossenen Mietpreisbremse. Viele sehen das Gesetz daher als gescheitert an. Ganz so klar ist die Lage aber nicht.

05.03.2018

Beim Erwerb einer Immobilie müssen viele Menschen einen Kredit aufnehmen. Dabei entstehen Kreditzinsen. Das Gute: Diese Zinsen können bei der Steuererklärung angegeben werden.

05.03.2018