Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bildergalerien Axel Hochschild schimpft auf Politik im Greifswalder Rathaus
Mehr Bilder Bildergalerien Axel Hochschild schimpft auf Politik im Greifswalder Rathaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:37 24.03.2018
Vize-OB Jeannette von Busse (CDU) gratuliert dem frisch gewählten CDU-Chef Gerd-Martin Rappen zur Wahl.
Greifswald

Mit einem wortgewaltigen Donnerwetter, das einem Axel Hochschild würdig ist, verabschiedet sich der langjährige Vorsitzende des CDU-Stadtverbandes am Freitagabend während der Mitgliederversammlung in der Klosterschenke aus dem Vorstand. Der 54-Jährige spricht von „Chaostagen“, die im Rathaus und in der Bürgerschaft herrschen, seit Stefan Fassbinder (Grüne) dort das Zepter übernommen hat. „Die Führungsqualitäten des Oberbürgermeisters lassen deutlich zu wünschen übrig. Derart viel qualifiziertes Führungspersonal verlässt die Stadt“, sagt Hochschild. Nach Chefkämmerer Dietger Wille (CDU) sei auch Vize-OB Jörg Hochheim (CDU) gegangen. Hochschild sprach davon, dass dieser vergrault worden sei. Nunmehr verlassen auch die zweite Stellvertreterin des OB Sandra Schlegel und Amtsleiter Fred Wixforth das Rathaus. „Auf der anderen Seite hat der OB einen Finanzamtsleiter eingestellt, der nicht mal die Probezeit überstanden hat“, schimpft Hochschild weiter. Im November 2015 übernahm der Grüne den Oberbürgermeisterposten von CDU-Vorgänger Arthur König.

Der scheidende CDU-Chef geht hart mit Grünen-OB Stefan Fassbinder ins Gericht und kritisiert dessen Führungsqualitäten. Für die Neuwahl zum Vorsitzenden stand Axel Hochschild nicht mehr zur Verfügung.

Weiterhin kritisiert Hochschild, dass Fassbinder schuld am geschlossenen Campingplatz in Eldena ist. „Das Wort, das einmal im Rathaus gegeben wurde, muss wahr bleiben“, sagt Hochschild und spielt damit darauf an, dass dem Betreiber des Campingplatzes vor Jahren signalisiert worden war, er könne städtische Grundstücke erwerben, wenn er bestimmte Bedingungen erfüllt. „Der OB und die ihn tragenden Fraktionen haben das verhindert“, sagt Hochschild. Das versuche die CDU-Fraktion in der Bürgerschaft nun mit einem Antrag zu heilen.

Ähnlich groß der Frust beim CDU-Finanzausschussmitglied Walter Noack: „Wenn wir die Dinge nicht kritisch hinterfragen, macht das keiner. Vielmehr rufen alle Hurra, ohne zu verstehen, worum es geht“, sagt Noack mit Blick auf die Pläne für das Wohngebiet an der Hafenstraße, die seine Fraktion kürzlich in der Bürgerschaft abgelehnt hat. „Ich komme mir manchmal vor wie bei des Kaisers neue Kleider, wo erst ein kleines Kind die Wahrheit laut ausrufen muss“, so Noack. Auch CDU-Bürgerschaftsmitglied Jürgen Liedtke stimmt in den Kritik-Kanon mit ein: „Die Fachlichkeit bestimmter Ausschüsse lässt zu wünschen übrig.“

Schließlich wurde Gerd-Martin Rappen zum neuen Vorsitzenden der CDU Greifswald gewählt. Rappen war Anfang März einstimmig vom Vorstand nominiert worden. Während der Wahlveranstaltung in der Kloserschenke erhielt er - ohne Gegenkandidaten - 84 Prozent der Stimmen (44 Ja-, 6 Nein-Stimmen, 2 Enthaltungen). Der langjährige Chef Axel Hochschild (54) trat für den Posten nicht mehr an. „Ich bin seit einigen Monaten Präsident der Handwerkskammer Ostmecklenburg. Die Arbeit ist sehr zeitintensiv“, sagt Hochschild. Er habe bereits seinen Posten als Innungsmeister in Greifswald, Landesinnungsmeister und Vize-Präsident im Bundesverband der Maler niedergelegt, um mehr Zeit für das Präsidentenamt zu haben. „Ich bin für immerhin 12.300 Betriebe zuständig und viel in Schwerin, Rostock und Hamburg unterwegs“, sagt Hochschild. Seine Position als Chef der Bürgerschaftsfraktion wolle er jedoch behalten.

„Du polarisierst, damit bist du mir sehr sympathisch. Danke, dass du all die Jahre deinen Kopf hingehalten und ausgehalten hast, dass dein Haus beschmutzt wurde“, bedankt sich CDU-Mitglied Michael Barz bei Axel Hochschild.

Der neue CDU-Stadtverbandschef Gerd-Martin Rappen (36) hat in Greifswald Chemie studiert, arbeitet bei der Firma Cheplapharm Arzneimittel, ist mit einer Kinderärztin verheiratet und hat drei Kinder (1, 5 und 7 Jahre alt). Er will nun mit der Aufstellung eines Wahlprogramms für die Kommunalwahl 2019 beginnen. Besonders wichtig ist ihm, alle drei Flügel der CDU zu vertreten, also sowohl den christlich-sozialen, als auch den liberalen und konservativen.

Die CDU in Greifswald hat aktuell 180 Mitglieder wie Rappen mitteilt. 70 davon sind Mitglied der Jungen Union, 77 sind Mitglied der Seniorenunion.

Degrassi Katharina

Die Hansestadt Wismar ruft ihre Bürger zum Frühjahrsputz auf. In den vergangenen Jahren seien Grünanlagen wieder vermehrt Ziel für eine illegale Abfallentsorgung geworden. Initiativen treffen sich nun, um Stadt und Strand zu reinigen.

24.03.2018

Das Triumphkreuz und die Christusfigur in Kenz (Vorpommern-Rügen) sind vermutlich älter als die Kirche. Die Murmann-Stiftung übernimmt die Sanierungskosten in Höhe von 25 000 Euro. Das Kreuz weist eine Ähnlickkeit mit dem in Stralsund auf.

24.03.2018

Michael Groth und Ulf Buths sind seit mehr als 20 Jahren Müllmänner in der Hansestadt. Täglich bewegen sie bis zu 28 Tonnen Abfall - ein Knochenjob.

23.03.2018