Volltextsuche über das Angebot:

0 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Ehemaliges Abs-Grundstück: Berühmter Schandfleck verschwindet

Nach Jahrzehnten wird endlich neu gebaut Ehemaliges Abs-Grundstück: Berühmter Schandfleck verschwindet

Den Missstand Ecke Lange Straße/Kapaunenstraße haben die Bürger lange beklagt. Der Immoblienunternehmer Torsten Abs blockierte eine Entwicklung des Grundstücks.Jetzt wird endlich gebaut.

Voriger Artikel
So schön ist Usedom im Winter
Nächster Artikel
Neues Gebäude für Berufsfeuerwehr

Die Grundstücke nach der Baumfällung

Quelle: Eckhard Oberdörfer

Greifswald. Ein Schandfleck in der Greifswalder Innenstadt verschwindet. Ende nächsten Jahres soll die Baulücke Lange Straße/Kapaunenstraße geschlossen sein. Wohn- und Gewerbeflächen entstehen, kündigt die Greifswalder Quartier am Ryck GmbH an. Im März/April beginnen Ausgrabungen auf dem Gelände.

DCX-Bild

Den Missstand Ecke Lange Straße/Kapaunenstraße haben die Bürger lange beklagt. Der Immoblienunternehmer Torsten Abs blockierte eine Entwicklung des Grundstücks.Jetzt wird endlich gebaut.

Zur Bildergalerie

Das natürlich entstandene Wäldchen nahe der Jacobikirche wurde bereits gefällt. Für den Eingriff in die Natur werden Ausgleichszahlungen geleistet.

Wie die Gebäude konkret aussehen , darüber diskutieren die Investoren noch mit der Stadt. Für die Autos ist der Bau einer Tiefgarage geplant.

Der Schandfleck ist eines der Zeugnisse der Tätigkeit des Immobilienunternehmers Torsten Abs , der nach der Wende viele Grundstücke in Greifswald und Umgebung erwarb. Er hat weder eines der Häuser komplett saniert noch neu gebaut.

Die Grundstücke wurden mit hohen Krediten belastet. Nicht geleisteter Kapitaldienst und nicht bezahlte Kredite führen immer wieder zu Zwangsversteigerungen von Abs-Grundstücken. Der Immobilienunternehmer hat den Erfolg sehr vieler Zwangsversteigerungen mit Tricks verhindert.

Die drei Grundstücke an der Jacobikirche konnten aber 2012 beziehungsweise 2016 erfolgreich an zwei Interessenten veräußert werden, für die die Quartier am Ryck GmbH jetzt baut.

Oberdörfer Eckhard

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Barnstorfer Wald
Adelheid Saretz, Marika Wolff, Brigitte Geist, Gudrun Eggers, Silke Strümper und Hans-Joachim Bartsch (v.l.) vom Kinderkrebshilfeverein freuen sich über den Baustart am Dr.-Lorenz-Weg. Wo sich jetzt Schlammberge türmen, soll im September das neue Eltern-Kind-Haus stehen.

Monatelang mussten die Mitglieder der Kinderkrebshilfe auf diesen Tag warten. Gestern legte der Bagger los. Bis September soll der Neubau fertig sein.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Bildergalerien