Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bildergalerien Kinder tragen Mini-WM aus: England ist Weltmeister
Mehr Bilder Bildergalerien Kinder tragen Mini-WM aus: England ist Weltmeister
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:10 22.04.2018
So sehen Sieger aus: Jannis, Malte, Finn Lucas, Marvin, Dorothea, Svea und Tyler von der Schule in Dorf Mecklenburg haben als Team England die Mini-WM gewonnen. Quelle: Michaela Krohn
Wismar

England ist Fußball-Weltmeister - und das ist kein Scherz, sondern das Ergebnis des Turniers, dass Kinder von Schulen aus Wismar, Neuburg, der Insel Poel, Lübow und Dorf Mecklenburg am Sonnabend ausgetragen haben. Die „Mini-WM“ wurde bereits zum achten Mal ausgetragen. Organisiert hat das Turnier Carolin Lüdtke. Sie ist Jugendwartin im Verein SG Zetor Benz. Mit den Kindern aus Wismar und der Umgebung hat sie Fußball-Weltmeisterschaft, die im Sommer in Russland stattfindet, sportlich nachgestellt. Zum überraschenden Ergebnis sagt sie: „England hat im Finale gegen Belgien im Neun-Meter-Schießen gewonnen. Und das ist in der Realität eigentlich nicht die Stärke der Engländer.“

Schüler aus Wismar und der Umgebung haben schon jetzt das Ergebnis der Fußball-Weltmeisterschaft ermittelt. Sie trafen sich für das Turnier in der Sport- und Mehrzweckhalle Wismar. Das Finale wurde duch ein spannendes Neun-Meter-Schießen entschieden.

Titelverteidiger landet auf Platz 4

England wurde von Schülern aus Dorf Mecklenburg vertreten. Auch die Belgier, die es immerhin auf den zweiten Platz schafften, kamen in Wahrheit aus Dorf Mecklenburg. Spannend war das Finale allemal. So jubelten die Schüler dann auch: „So sehen Sieger aus!“ Platz 3 ging übrigens an Serbien (Lübow), Platz 4 an Deutschland, das von den Titelverteidigern von 2017 aus Neuburg gespielt wurde. Die Plätze 5 und 6 gingen jeweils an Schweden und Mexiko - die Schüler dieser Teams kamen aus Kirchdorf von Poel. Spanien und Portugal - vertreten von der Tarnow-Grundschule - belegten Platz 7 und 8.

Zur besten Torhüterin wurde Ronja Dominic aus Lübow gekürt. Beste Spielerin wurde Pia Krüger von der Tarnow-Grundschule und bester Spieler Louis Borges Malu, ebenfalls von der Tarnow-Grundschule. „Das eine oder andere Mal hätten wir vielleicht einen Video-Beweis gebraucht“, witzelte ein Kommentator bei der Siegerehrung. Spaß habe es aber allen gemacht, auch auf den hinteren Plätzen gab es keine traurigen Gesichter. „Wir haben für alle Kinder eine Medaille und Urkunden für die Teams“, erklärt Organisatorin Carolin Lüdtke. Der Pokal ging jedoch an Jannis Spiekermann, Marvin Scheil, Malte Meyer, Tyler Wagner, Finn Lucas Bock, Svea Howe und Dorothea Bunke aus Dorfmecklenburg.

„Fußball ist ein Spiel für alle Kinder.“

Pro Mannschaft mussten mindestens zwei Mädchen dabei sein. „Denn Fußball ist ein Spiel für alle Kinder“, sagt Carolin Lüdtke. Auffällig aber: Russland war als Gastgeberland bei den Kindern nicht vertreten. Für den Finaltag hat es nicht gereicht. In der Spielpause konnten die Kinder zudem an einem Parcours mit einer sogenannten Rauschbrille teilnehmen. „Diese Brille gibt einem das Gefühl, betrunken zu sein“, erklärt die Jugendwartin. Der Parcours wurde von der AOK-Nordost veranstaltet und ist Teil des Projektes „Kinder stark machen“, bei dem es um Suchtprävention geht. Zur Stärkung gab es für die Kinder außerdem eine Obst- und Gemüsebar.

Unterstützt wurde die Veranstaltung vom Verein SG Zetor Benz und Auto-Bauer aus Gägelow. „Das Turnier war nur leistbar danke des Einsatzes der Ehrenamtlichen vom SG Zetor und der Lehrer der Schulen“, betont Carolin Lüdtke.

Michaela Krohn

Die Seenotretter von der Insel Poel haben am Sonnabend ihr neues Rettungsboot getauft. Namensgeber ist ein engagierter Segler, dessen Nachlass half, das Schiff zu bauen. Es hat bereits zwei Einsätze bestritten.

22.04.2018

Für den Fachkreis Turmuhren erlaubte die Kirchengemeinde St. Nikolai in Stralsund am Samstag eine sonst nicht mögliche Reise ins Innere des Bauwerkes von 1394. Stralsund hat die älteste mechanische Uhr der Welt.

22.04.2018

Aktuelle und außergewöhnliche Motive aus Mecklenburg-Vorpommern und dem Rest der Welt.

27.04.2018