Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bildergalerien Olympiasieger Falk Hoffmann sucht seinen Ring
Mehr Bilder Bildergalerien Olympiasieger Falk Hoffmann sucht seinen Ring
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:10 08.03.2018
Der Ring ist innen mit einer persönlichen Widmung versehen, auf der Außenseite ist das Olympia-Logo eingraviert. Quelle: Lilienthal Dietmar
Rostock
Ebay Kleinanzeigen
1980 wurde der Turmspringer mit einem Schmuckstück geehrt, nun hat er es verloren. Über Ebay Kleinanzeigen hofft er nun, das wertvolle Stück wiederzufinden.

Hinweise

Hinweise per Telefon oder SMS an Falk Hoffmann unter der Telefonnummer 0172 / 98 90 990

Verloren hat Hoffmann das Schmuckstück am 24. Februar, nachts, im Rostocker Restaurant Salsarico. „Ich war auf der Toilette“, erzählt Hoffmann. „Zum Händewaschen habe ich den Ring abgenommen.“ Dann aber habe er vergessen, ihn wieder aufzustecken.

Einzelstück mit hohem Wert

1980 hat Falk Hoffmann in Mexiko Gold im Turmspringen gewonnen. Seither sei er der einzige Turmspringer Deutschlands, der neben der Medaille einen derartigen Ring besitzt, sagt er. Besonders ärgerlich: Der Olympiasieger und Europameister hat den Ring an dem Abend im Februar erstmalig getragen. Anlass war Sponsorenabend des Internationalen Springertags. „Normalerweise trage ich keine Ringe – und der ist ja auch ziemlich groß“, sagt Hoffmann. Aber: „Er hat einen hohen Wert für mich“, sagt Hoffmann. Der sei vor allem emotional. „Der Ring ist ein Einzelstück und liegt mir sehr am Herzen.“ An ihm hingen Erinnerungen an den Sieg bei den Olympischen Spielen.

Verlust erst später bemerkt

Den Zeitraum, in dem der Ring verschwunden sein muss, kann der ehemalige Trainer der Rostocker Turmspringer recht genau eingrenzen. Er war zwischen 19 und 0.30 Uhr in dem Restaurant. Aber erst gegen Mitternacht hat er den Ring abgelegt. „Da war der Laden schon sehr leer.“ Dass das Erinnerungsstück fehlt, habe er erst eine gute halbe Stunde später gemerkt, als er das Lokal bereits verlassen hatte. „Ich bin dann sofort zurück, aber der Laden war schon zu“, berichtet Hoffmann. Als er am nächsten Tag im Salsarico suchte, war der Ring nicht mehr auffindbar. „Dass er irgendwo hinter gefallen ist, ist unwahrscheinlich.“

Suche auf Ebay Kleinanzeigen

Auf der Online-Plattform Ebay Kleinanzeigen hat seine Lebensgefährtin Silke Berger ein Gesuch gestartet. „Es ist eine persönliche Erinnerung an seinen Olympiasieg, für ihn von unersetzbaren Wert“, heißt es darin. In der Anzeige steht auch, dass Hoffmann den Ring auf dem Weg nach Hause, in Richtung Deutsche Med, verloren haben könnte. Laut Ebay-Kleinanzeigen-Sprecher Pierre Du Bois haben schon knapp 2000 Nutzer die Annonce gesehen. Hinweise gingen aber noch nicht ein.

Anzeige bei der Polizei hat Falk Hoffmann nicht erstattet. „Ich möchte den Finder nicht in die Situation bringen, dass er wie ein Dieb dasteht.“ Er möchte den Ring einfach nur wiederhaben und sich dafür erkenntlich zeigen. „Ich hoffe, dass sich jemand meldet.“ Am Eingang zum Salsarico habe er außerdem einen Zettel aufgehängt und biete einen Finderlohn von 100 Euro.

Schmuck leicht zu identifizieren

Hoffmanns Erinnerungsstück ist leicht zu erkennen: Er ist klappbar und mit einer Widmung – „Dem Olympiasieger Falk Hoffmann“ – versehen. Geschlossen zeigt er die Olympischen Ringe.

Schülermann Philip

Mehr zum Thema

Der argentinische Tennisprofi Juan Martin del Potro hat das Turnier in Acapulco gewonnen und damit seinen 21. Titel auf der ATP-Tour gefeiert.

04.03.2018

Das deutsche Eishockey-Team von Pyeongchang verzichtet nach dem Olympia-Silber auf hohe Ziele für die anstehende Weltmeisterschaft. „Wir sind nicht die große Eishockey-Nation.

04.03.2018

Bundestrainer Marco Sturm hat die Eishockey-Fans nach dem Gewinn der Silbermedaille bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang erneut vor zu hohen Erwartungen gewarnt.

07.03.2018
Bad Doberan Japanerin forscht im Ostrockmuseum Kröpelin - Der Erinnerungskultur auf der Spur

Was hat Ostrock mit deutscher Erinnerungskultur zu tun. Dieser Frage geht die japanische Musikwissenschaftlerin Prof. Dr. Tomoko Takaoka nach. Deshalb besuchte die das Ostrockmuseum in Kröpelin und hatte viele Fragen.

08.03.2018

Aktuelle und außergewöhnliche Motive aus Mecklenburg-Vorpommern und dem Rest der Welt.

09.03.2018

Aktuelle und außergewöhnliche Motive aus Mecklenburg-Vorpommern und dem Rest der Welt.

08.03.2018