Volltextsuche über das Angebot:

0 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Spurensuche am Wismarer Wrack

Wismar Spurensuche am Wismarer Wrack

Ein internationales Archäologen-Team untersucht mit moderner 3D-Technik 290 Hölzer von einem mittelalterlichen Wrack, das in Wismar gefunden wurde.

Voriger Artikel
Bilder des Tages: 7. Februar
Nächster Artikel
Im Mai öffnet neues Parkhaus

Taucherarbeiten am dritten Schiffswracks in der Wismarbucht.

Quelle: Martin Siegel - Uwa-Logistik Gmbh

Wismar. Ein internationales Team aus Archäologen vermisst und dokumentiert gerade Teile des historischen Schiffswracks, das im vergangenen Jahr in der Wismarer Hafeneinfahrt gefunden worden war. In einer Lagerhalle in Schwerin nehmen sie mit einem Streifenlicht-Scanner uralte Eichenplanken unter die Lupe und erstellen mit den Daten ein dreidimensionales Modell.

DCX-Bild

Ein internationales Archäologen-Team untersucht mit moderner 3D-Technik 290 Hölzer von einem mittelalterlichen Wrack, das in Wismar gefunden wurde.

Zur Bildergalerie

Seit einigen Jahren nutzen Archäologen das 3D-Scan-Verfahren, um Funde zu digitalisieren.

Insgesamt sind im Wismarer Hafen drei Schiffswracks gefunden worden. Sie stammen aus dem 13. Jahrhundert. Die 290 Hölzer, die gerade in Schwerin untersucht werden, stammen von dem ältesten Wrack. Es lag unter den beiden anderen. Wie Landesarchäologe Detlef Jantzen berichtet, sind alle drei Wracks von nordischer Bauart und aufgrund ihres Alters und ihrer Herkunft kleine Sensationen.

Schröder Kerstin

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Interview
Hoffenheims Trainer Julian Nagelsmann bekräftigt seinen Vertrag erfüllen zu wollen.

Hoffenheims Trainer Julian Nagelsmann bekräftigt trotz der Begehrlichkeiten anderer Clubs, dass er seinen Vertrag bei 1899 mindestens bis 2019 erfüllen wird: „So machen wir es.“

mehr
Mehr aus Bildergalerien