Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bildergalerien „West Side Story“ vor Schlosskulisse
Mehr Bilder Bildergalerien „West Side Story“ vor Schlosskulisse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:23 27.06.2017
„West Side Story“: Tony (Jörn-Felix Alt) und Mercedesz Csampai als Maria vor dem Schweriner Schloss. Quelle: Cornelius Kettler
Schwerin

Letzte Vorbereitungen für die erste Aufführung des Musicals „West Side Story“ bei den Schlossfestspielen in Schwerin am Freitag. Bei der traditionellen Probe vor den Medien hat das Ensemble am Montagabend die Inszenierung des Klassikers von Leonard Bernstein durch Simon Eichenberger auf dem Alten Garten der Landeshauptstadt vorgestellt. Der international gefragte Choreograph setzt das Stück mit dem Musiktheaterensemble, Gastsolisten und dem Ballett des Mecklenburgischen Staatstheaters sowie der Mecklenburgischen Staatskapelle Schwerin temporeich in Szene.

Das Mecklenburgische Staatstheater präsentiert das bekannte Bernstein-Musical in einer Open-Air-Inszenierung durch den international gefragten Choreographen Simon Eichenberger.

Dem legendären Dirigenten und Komponisten Leonard Bernstein und seinem Autorenteam gelang es vor genau 60 Jahren mit der „West Side Story“, William Shakespeares berühmte Tragödie „Romeo und Julia“ in die Neuzeit zu übertragen. Mit der Verschmelzung von Jazz, Swingmusik, lateinamerikanischen Tanzrhythmen und Elementen der italienischen Oper schuf Bernstein einen „amerikanischen Sound“ und legte die Grundlage für ein ganz neues Musiktheater-Genre.

Für die 24 Open-Air-Aufführungen sind bereits fast 25 000 Karten verkauft oder reserviert worden. Zu den Neuerungen in diesem Jahr gehört auch der um eine Stunde vorverlegte Vorstellungsbeginn. 

OZ

Mehr zum Thema

Ein heftiger Streit begleitet den Auftakt der Bad Hersfelder Festspiele. Intendant und Regisseur Wedel feuert einen Hauptdarsteller - das wirft Fragen über den Führungsstil des Film- und Theatermachers auf. Prominente mischen sich ein.

24.06.2017

Alberich erinnert mit Hinkefuß und Buckel an den Glöckner von Notre-Dame, die Rheintöchter an Cancan-Tänzerinnen. Dietrich W. Hilsdorf verlegt Wagners „Rheingold“ ins 19. Jahrhundert. In  Düsseldorf gefällt das nicht allen.

24.06.2017
Kultur Kalauer und Werktreue - Karl May in Bad Segeberg und Elspe

Elspe und Bad Segeberg verbindet nicht viel. Aber das Wenige hat es in sich: Karl Mays Abenteuer. Im Sauerland und in Schleswig-Holstein hat die Festspielsaison begonnen - mit verschiedenen Vorzeichen.

25.06.2017