Volltextsuche über das Angebot:

0 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Europäischer Radweg bleibt gesperrt

Börgerende Europäischer Radweg bleibt gesperrt

Gemeinde sucht nach Küsten-Abbrüchen nachhaltige Lösungen.

Voriger Artikel
Linden in Friedrich-Franz-Straße bleiben vorerst
Nächster Artikel
Holz stapeln und Wildschweinsprünge

Gefährlich: Trotz Absperrungen wegen Küstenabbrüchen nutzen weiterhin Radfahrer und Fußgänger den Wanderweg zwischen Börgerende und Nienhagen.

Quelle: Sabine Hügelland

Börgerende. Der Rad- und Wanderweg zwischen Börgerende und Nienhagen (Landkreis Rostock) ist auf einigen Abschnitten auch weiterhin nicht begehbar. Nach erhebliche Küstenabbrüchen vor einigen Wochen war der Europäische Weg teilweise gesperrt worden. „In erster Linie ist das Land für den Küstenschutz verantwortlich“, meint Bürgermeister Horst Hagemeister (parteilos). „Fakt ist, dass die aktuellen Absperrungen überhaupt nichts bringen – die Leute laufen trotzdem an der Küste entlang, und irgendwann werden die Trampelpfade immer gefährlicher.“

Das Staatliche Amt für Umwelt und Natur habe zum Beispiel vorgeschlagen, dass man Land auf dem benachbarten Acker kaufen sollte, um den Weg dorthin umzuleiten und wieder herzurichten, so Hagemeister: „Was das mit einer immer wieder geforderten Nachhaltigkeit zu tun haben soll, erschließt sich mir allerdings nicht.“

Lennart Plottke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Galapagos-Inseln
Eine Godzilla-Meerechse im Wasser vor den Galapagos-Inseln: Auf der Inselgruppe westlich von Ecuador haben Forscher fünf bisher unbekannte Unterarten der Galapagos-Meerechse entdeckt.

Seit 2012 untersucht ein Forscher-Team die genetische Diversität der Meerechsen im gesamten Galapagos-Archipel. Nun haben die Wissenschaftler fünf neue Unterarten entdeckt.

mehr
Mehr aus Deine Tierwelt