Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Essen und Trinken Früh geernteter Ahornsirup schmeckt milder
Mehr Essen und Trinken Früh geernteter Ahornsirup schmeckt milder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:12 18.05.2017
Unterschiedliche Entstehungsstadien: Im Frühjahr gewonnener Ahornsaft ergibt einen bernsteinfarbenen Sirup mit milden Geschmack. Sirup aus später geerntetem Saft ist dunkler. Quelle: Matthew Cavanaugh/epa/dpa
Anzeige
München

Bei Ahornsirup bestimmt der Erntezeitpunkt die Qualität: Im Frühjahr gewonnener Ahornsaft ergibt einen bernsteinfarbenen Sirup mit milden Geschmack. Sirup aus später geerntetem Saft ist dunkler und schmeckt auch nicht mehr so rein, wie die Verbraucherzentrale Bayern erklärt.

Ahornsirup wird überwiegend in Kanada produziert und zum Süßen etwa von Pfannkuchen verwendet. Verbraucher erkennen die Sirup-Güte anhand von Buchstaben auf der Verpackung: Die Skala reicht von AA für besonders hochwertig bis D. Im Handel in Deutschland sind die Klassen A bis C am häufigsten zu finden. Nach dem Anbrechen gehört der Sirup in den Kühlschrank.

Die Süße von Ahornsirup ist etwas geringer als jene vom Haushaltszucker. Die klebrige Flüssigkeit wird aus dem Pflanzensaft des Zuckerahornbaumes gewonnen, dessen Stämme dazu angebohrt werden.

dpa/tmn

Mehr zum Thema

Sie ist einfach zu finden und für Sommersalate genau das Richtige - die Brunnenkresse. Aber sie ist auch in anderen Gerichten ein toller Geschmacksverfeinerer. Ein paar Ideen.

15.05.2017

Zucker hat viele Namen: Glukosesirup, Fruktose, Maltose oder Saccharose zum Beispiel. Klingt ungesund - aber ist es das auch? Ein Ernährungstrend dreht sich um die Abstinenz von dem „süßen Gift“.

15.05.2017

Kochen kann ganz einfach sein. Vor allem Schmorgerichte sind mit wenig Arbeit verbunden. Doch auch sie gelingen nur dann, wenn das Zubehör stimmt. Die richtige Grundausstattung.

16.05.2017
Anzeige