Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Essen und Trinken Pfeffrig und gesund: Brunnenkresse verfeinert Salate
Mehr Essen und Trinken Pfeffrig und gesund: Brunnenkresse verfeinert Salate
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:12 15.05.2017
Brunnenkresse macht sich gut als Salatzutat. Quelle: Franziska Gabbert
Anzeige
Bonn

Brunnenkresse schmeckt würzig-scharf und macht sich gut in Salaten. Das Kraut verfeinert aber auch Marinaden für Fisch und Fleisch, aromatisiert Pesto, grüne Smoothies oder Kräuterbutter.

Vor allem jetzt im Frühling ist es gut, Brunnenkresse auf den Speiseplan zu setzen: Sie enthält Senföle, die für den pfeffrigen Geschmack sorgen, gleichzeitig den Stoffwechsel anregen und antibiotisch wirken. Frühjahrsmüdigkeit hat so keine Chance, erläutert das Bundeszentrum für Ernährung.

Wer die Kresse selbst pflücken möchte, wird an langsam fließenden Wasserläufen und Quellen fündig. Ein wichtiges Merkmal sind die fleischigen, gefiederten Blätter. Sie wachsen an hohen Stängeln bis über die Wasseroberfläche und können sich wie ein Teppich ausbreiten. Am besten wird die Kresse in einem Beutel oder Eimer mit Wasser transportiert, um das Aroma zu erhalten. Außerdem sollte man die Blätter vor dem Verarbeiten sorgfältig waschen, um mögliche Insektenlarven zu entfernen.

dpa/tmn

Mehr zum Thema

Geprüfte Experten für Wein oder Bier gibt es schon lange. Jetzt kommen neue Fachleute auf den Markt: die Fleischsommeliers. Sie kennen sich nicht nur mit Trockenreifung und Tomahawk-Steaks bestens aus.

10.05.2017

Natürlich passt sich die Lebensmittelindustrie immer den Ernährungstrends an. Neben den Bezeichnungen wie vegan oder glutenfrei gibt es auch „light“-, „zero“- und „zuckerfreie“ Produkte. Doch was bedeutet das eigentlich alles genau?

11.05.2017

In die Maibowle gehört für viele Waldmeister: Doch die beliebte Zutat für das Frühlings-Getränk kann in größeren Mengen zu Beschwerden führen. Deshalb sollten Verbraucher auf die genaue Dosierung achten.

12.05.2017
Anzeige