Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Essen und Trinken Von Reisnudel bis Glasnudel: Das sind die Unterschiede
Mehr Essen und Trinken Von Reisnudel bis Glasnudel: Das sind die Unterschiede
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:43 15.11.2016
In der asiatischen Küche kommen oft auch Nudeln zum Einsatz. Ob Reis-, Mie- oder Glasnudeln macht jedoch einen feinen Unterschied. Quelle: Gregor Fischer
Anzeige
Hamburg

Durchsichtig, gerollt oder aus Reis: In Asiamärkten gibt es meist eine große Auswahl an Nudeln. Laut der Zeitschrift „Essen & Trinken für jeden Tag“ (Ausgabe 12/2016) gibt es folgende Unterschiede:

Reisnudeln: Sie werden aus Reisstärke und Wasser hergestellt. Es gibt sie von fadendünn bis bandnudelbreit. Sie passen am besten zum Bratnudelgericht Pad Thai, aber auch zu Suppen, Salaten oder Wokgerichten.

Mie-Nudeln: Sie bestehen aus Weizenmehl, Wasser, Salz und manchmal Ei. Die sehr langen Nudeln werden getrocknet in Knäueln verkauft, meist als Instantvariante. Deshalb muss man sie nur mit kochendem Wasser übergießen und kurz quellen lassen.

Glasnudeln: Die fast durchsichtigen Nudeln bestehen aus Mungo- beziehungsweise Sojabohnenstärke. Sie werden nicht gekocht, sondern nur in heißem Wasser eingeweicht, damit sie bissfest bleiben. Sie sind eine beliebte Zutat in Suppen und Salaten.

dpa/tmn

Mehr zum Thema

Immobilien sind derzeit bei den Deutschen als Geldanlage sehr begehrt. Sie zählen zu den wichtigsten Bestandteilen der Altersvorsorge, fast jeder Zweite nutzt dafür eine Eigentumswohnung oder ein Haus.

11.11.2016

Ob Hirschkeule oder Gänsebraten - in der kalten Jahreszeit haben deftige Gerichte Tradition. Die klassische Beilage ist Rotkohl. Am besten schmeckt das gegarte Gemüse, wenn man es richtig verfeinert. Und dabei dürfen Hobbyköche ruhig großzügig sein.

11.11.2016

Sehr dunkel und für ein Brot sehr süß - so kennt man die Pumpernickel. Langes Backen ist essentiell, wenn der typische Geschmack entstehten soll.

14.11.2016
Anzeige