Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 2 ° bedeckt

Navigation:
Richtfest für neue Kita

Wismar Richtfest für neue Kita

Der Rohbau für die neue Kindertagesstätte „Siebenschläfer“ Auf der Helling am Friedenshof in Wismar steht. Anfang 2018 sollen die Kinder einziehen können. Die Perspektive Wismar gGmbH als Kita-Träger sucht weitere Erzieherinnen und Erzieher.

Voriger Artikel
Ernst des Lebens kann auch lustig sein
Nächster Artikel
38 Abc-Schützen in Dornbuschhalle begrüßt

Auf der Helling am Friedenshof entsteht die Kita „Siebenschläfer“.

Quelle: Haike Werfel

Wismar. Über dem Rohbau der Kindertagesstätte „Siebenschläfer“ Auf der Helling am Wismarer Friedenshof weht seit Donnerstag die Richtkrone mit bunten, flatternden Bändern. Kinder aus Einrichtungen der gemeinnützigen GmbH Perspektive Wismar haben sie gestaltet. Der Kita-Träger investiert rund 2,3 Millionen Euro in den Neubau und schafft 111 Plätze – 30 in der Krippe und 81 im Kindergarten.

Handwerker gewürdigt

Zum Richtfest kamen Bauleute, Planer, Mitarbeiter und Erzieherinnen der künftigen Kindertagesstätte zusammen. Konrad Moser von der gleichnamigen Holzbaufirma aus dem sächsischen Hirschfeld bei Freiberg ließ in seinem Richtspruch die Bauherrin, die Planer, alle am Bau beteiligten Handwerker und besonders seine Zimmermannszunft sowie die anwesenden Gäste hochleben. Perspektive-Geschäftsführerin Uta Seiffert-Schuldt dankte ebenfalls den Bauleuten und allen Gewerken sowie ihren Mitarbeitern.

Gebäude soll zum Jahresende fertig sein

Seit der Grundsteinlegung sind gerade einmal vier Monate vergangen. In der Holzbaufirma werden die Elemente vorgefertigt und vor Ort montiert. Laut Architekt Marko Meißner vom Planungsbüro MHB haben die Firmen bisher die Bauzeiten eingehalten. Er geht deshalb davon aus, dass das Gebäude zum Jahresende übergeben wird, sodass die Kita Anfang des neuen Jahres ihre Türen öffnen kann. „Im großzügigen, lichtdurchfluteten Haus lässt sich schon erahnen, wie viel Platz und Möglichkeiten sich den Kindern bieten werden“, sagt Antje Bombowsky, die künftige Kita-Leiterin. „Große Fenster und weite Spielflure werden uns ein vielfältiges und kreatives Leben in den Räumen erlauben.“

Flexible Betreuungszeiten

Als die erste ihrer Art wird die Tagesstätte Kinder von Montag bis Freitag in der Zeit von 5.30 bis 20.30 Uhr oder während der Nacht betreuen, bei Bedarf auch am Sonnabend. Damit will die Kita die Bedürfnisse von Familien und Beruf optimal vereinbaren. „Die Möglichkeit, das Familienleben individuell an die Arbeitszeiten anzupassen, stößt auf großes Interesse der Eltern“, berichtet Antje Bombowsky, die derzeit als stellvertretende Leiterin in der Seeblick-Kita tätig ist. Vor allem Eltern, die in Schichten arbeiten, sowie alleinerziehende Mütter und Väter in medizinischen und in Pflegeberufen oder Verkäuferinnen und Friseure, die sonnabends arbeiten müssen, zeigen sich sehr angetan von den flexiblen Betreuungszeiten. Erste Anmeldungen liegen laut Perspektive-Chefin bereits vor.

Erzieherpersonal gesucht

Die acht Kindergruppen werden im Erdgeschoss und im ersten Obergeschoss die Räume mit Leben füllen. Im Staffelgeschoss entstehen neue Büros für die Verwaltung der Perspektive gGmbH als weitere Ansprechpartner für die Familien. Der Garten und Außenbereich mit Raum für Bewegung, Spiele, Rückzug und Verstecke wollen die Erzieher/innen gemeinsam mit den Kindern entwickeln und gestalten. Die „Siebenschläfer“ suchen zur Erweiterung ihres Teams weitere Erzieher und Erzieherinnen. Sie sollten sich laut Kita-Leiterin für offenes, flexibles und ständig wachsendes Leben in der Kita begeistern und Lust haben, es intensiv mitzugestalten. Interessierte Eltern erhalten Antworten auf Fragen unter Telefon 03841/636791 oder per Mail an a.bombowsky@perspektive-wismar.de

Haike Werfel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wismar

Che Keller erläuft 1500 Euro für krebskranke Kinder / Über ein gekauftes Fahrrad kam der Wismarer vor fünf Jahren zum Triathlon

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Familie Senioren und Kinder