Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Familie Spielplatzcheck: Guter Zustand
Mehr Familie Spielplatzcheck: Guter Zustand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:04 13.06.2017
Etwa 15 Kinder und Jugendliche von drei Schulen der Stadt waren bei der diesjährigen Spielplatzaktion unterwegs. Quelle: Foto: Jeannette Winkler
Grimmen

Die Mitglieder des Grimmener Kinder- und Jugendparlaments (KiJuPa) waren wieder in der Stadt in Sachen Spielplatzsicherheit unterwegs. „Einmal im Jahr findet diese Aktion statt, bei der wir Spielgeräte auf ihre Sicherheit überprüfen und vor allem auch auf den Spielplätzen aufräumen“, sagte Jeannette Winkler, verantwortlich für die Schulsozialarbeit im Sonderpädagogischen Förderzentrum Grimmen in Trägerschaft des Winkler-Lebensräume-Vereins. Dessen sowie die Schulsozialarbeiterinnen des Familiensozialprojekt-Vorpommern-Vereins unterstützten die Mitglieder des Kinder- und Jugendparlaments bei der Aktion. An der beteiligten sich etwa 15 Kinder und Jugendliche der Grimmener Friedrich-Wilhelm-Wander-Grundschule, des Gymnasiums sowie der Regionalschule „Robert Koch“.

Während die Überprüfung für die Schulsozialarbeiterinnen eine Premiere war, ist sie für das KiJuPa schon seit Jahren Tradition. Um so mehr freuten sich die Ehrenamtler, dass alle besuchten Spielplätze in gutem Zustand waren. In Zusammenarbeit mit dem Bauhof der Stadt wurden Spielplätze am Rodelberg, im Innenring, an der Jarpenbeek hinter dem Gymnasium, in der Seelenbinder-Straße und ein weiterer an der Jarpenbeek begutachten und von Unrat befreit. „Allerdings gab es nur wenig Papier, ein paar Glasscherben und Bierdeckel und vereinzelt Zigarettenkippen zu entsorgen“, sagte Jeannette Winkler. Nur hier und da sei ein neuer Anstrich nötig, die Liste wurde bereits an den Stadtbauhof weitergereicht.

aj

Anzeige