Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Gesundheit Bei Zucker gilt: weniger ist mehr
Mehr Gesundheit Bei Zucker gilt: weniger ist mehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:49 27.02.2019
Auf dem Weg zu weniger Zucker im Sortiment bindet der Lebensmittelhändler Rewe seine Kunden mittels Geschmackstests und Online-Abstimmungen ein. Beim Schokopudding entschieden sie sich für 30 Prozent weniger Süße.

Pro Jahr nimmt jeder Deutsche etwa 40 Kilogramm Zucker zu sich. Vor 150 Jahren waren es nur circa sechs Kilogramm. Der einst wertvolle Rohstoff ist heute vergleichsweise günstig und für jeden verfügbar. Doch zu viel Zucker kann unserer Gesundheit schaden. Weniger Zucker auf dem Speiseplan ist also nicht nur eine Frage des Geschmacks. Der erste Schritt in die richtige Richtung: das passende Maß finden und ehrlich zu sich selbst sein. Wie viel Zucker esse und trinke ich am Tag? Und: Muss das alles wirklich sein?

 

Angaben auf Lebensmitteln verraten Zuckergehalt

Die Weltgesundheitsorganisation empfiehlt täglich nicht mehr als sechs Teelöffel Zucker, tatsächlich konsumieren wir derzeit vier Mal so viel. Wer Verantwortung für die eigene Ernährung – und Gesundheit – übernehmen will, der schaut genau hin. Zum Beispiel auf die Packungsangaben der Lebensmittel im Supermarkt. Ein Blick darauf lohnt sich, teils gibt es erhebliche Unterschiede zwischen ähnlichen Produkten.

Bewusst einkaufen, bewusst genießen

Auch die Lebensmittelhersteller und Händler sind beim Zucker in der Pflicht. In Fertiggerichten, Limonaden, Müslis, Fruchtjoghurt und anderen verarbeiteten Produkten ist der Anteil teils hoch. Genau bei solchen Artikeln hat die Supermarktkette Rewe angesetzt und in bisher 100 Artikeln den Zuckergehalt bereits reduziert. „Auf die Rezepturen unserer Eigenmarken haben wir direkten Einfluss. So können wir in unseren Supermärkten Angebote machen, die Kunden dabei helfen, die Gesamtaufnahme an Zucker zu reduzieren“, betont Hans-Jürgen Moog, bei Rewe verantwortlich für den Einkauf und die Eigenmarken.

Das Unternehmen verfolgt mit seiner Zuckerreduktionsstrategie ein ehrgeiziges Ziel: Bis 2020 sollen alle relevanten Eigenmarken überprüft und mindestens die Hälfte der Produkte bereits mit reduziertem Zucker- oder Salzgehalt verfügbar sein – angefangen bei ja! und REWE Beste Wahl über REWE Regional bis hin zu REWE. Auf seiner Internetseite informiert das Unternehmen, in welchen Produkten nun wie viel weniger Zucker steckt.

 

Den eigenen Geschmack auf die Probe stellen

Um die Kunden bei der Zuckerreduktion einzubinden, rief der Lebensmittelhändler schon zweimal bundesweit zum Geschmackstest auf. Vergangenes Jahr stimmten 120.000 Kunden ab und entschieden sich für einen Schokopudding mit 30 Prozent weniger Zucker, der ersetzte wenig später die ursprüngliche Rezeptur. In diesem Jahr stand ein Schokomüsli in drei Zuckerstufen zur Wahl. Für alle Artikel, bei denen der Zuckeranteil schon gesenkt werden konnte, gilt bei dem Händler: es kommen keine alternativen Süßungsmittel zum Einsatz. Denn Zucker bleibt Zucker.