Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kommentar ANSICHTSSACHE
Mehr Meinung Kommentar ANSICHTSSACHE
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 13.03.2013
Dienstantritt der Neuen: Sachsen-Anhalts Polizei vertraut auf die Kraft der Teddys. Quelle: dpa

Die Bezahlung ist nicht allzu üppig, man muss sich im Alltagsgeschäft teilweise aufs Übelste bepöbeln lassen oder tagelang bei Regen oder Schnee irgendwo in der Wallachei Castortransporte absichern.

Zudem haben die Kriminellen ihre Scheu vor der Uniform längst abgelegt, tätliche Angriffe auf Ordnungshüter gehören zur Normalität, selbst vor dem Einsatz von Stich- oder Schusswaffen wird nicht mehr zurückgeschreckt.

Wie in allen Bundesländern wird auch die Polizei in Sachsen-Anhalt von argen Nachwuchs-Sorgen gebeutelt. Die Vorstellung der neuesten „Mitarbeiter“ in Uniform in Magdeburg bedeutet allerdings nicht, dass diese für eventuell vakante Beifahrersitze in Streifenwagen gedacht sind. Und sie sind auch kein Indiz dafür, dass die Behörde künftig mit dem Eintrittsalter der Bewerber drastisch heruntergehen will. Die neuen Polizeiteddys, die hier von Kommissarin Saskia Brandt präsentiert werden, sind als Tröster bei Einsätzen mit Kindern vorgesehen. iff

OZ

Norddeutschland ist auf die EU-Osterweiterung schlecht vorbereitet. Punkt. Und nun? Kopf in den feinen Ostseesand stecken und auf hohem Niveau lautstark jammern?

04.06.2018

Die vom Kanzler eingesetzte Hartz-Kommission hat wieder einmal keine Beschlüsse zur Reform des Arbeitsmarktes vorgelegt. Das Gremium ist damit so ziemlich das Gegenteil eines Stummfilms.

04.06.2018

Seit Jahren ächzt die Wirtschaft unter einem Problem: der immer schlechter werdenden Zahlungsmoral.

04.06.2018
Anzeige