Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 10 ° heiter

Navigation:
Cool bleiben

Nordkoreas Provokationen Cool bleiben

Noch hat der neue Machthaber in Pjöngjang die Lunte am Pulverfass Korea nicht entzündet. Noch spielt Kim Yong Un nur provozierend mit dem Feuerzeug. Seine Drohung mit einem atomaren Erstschlag gegen die USA ist hohl, dazu fehlen Pjöngjang die Langstreckenraketen.

Voriger Artikel
Inhalte sind leider Nebensache
Nächster Artikel
Röslers Comeback und andere liberale Überraschungen.

Von Rüdiger Wenzel

Quelle: Lutz Roessler

Zu einem Angriff auf Südkorea aber wäre Kims Armee stark genug. Es liegt daher auch am Westen, dass er nicht nervös wird und die Zündschnur zum Brennen bringt.

So gespannt die Lage in dem geteilten Land ist: Südkorea und die US-Regierung müssen cool und besonnen bleiben. Sie dürfen sich weder von Kims großmäuligem Geschrei noch von möglichen Provokationen der nordkoreanischen Armee zu Gegenschlägen hinreißen lassen. Sonst kann eine Spirale von Aktion und Reaktion in Gang kommen und in einem neuen Korea-Krieg enden.

Sich nicht provozieren zu lassen, ist kein Zeichen der Schwäche. Stärke aber zeigt die Weltgemeinschaft aktuell am besten, indem sie die beschlossenen neuen Sanktionen gegen das nordkoreanische Regime rasch und konsequent durchsetzt. Seite 4

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kommentar
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Umfrage, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Umfragen" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Umfragen“ 2015-09-23 de MEINUNG Aktuelle Umfrage Ihre Meinung zählt: Geben Sie ein Votum ab zu aktuellen Themen aus Politik, Wirt- schaft und anderen Gebieten. Alle Umfragen auf einen Blick finden Sie hier.