Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 3 ° Sprühregen

Navigation:
Das Pferd von Welt trägt Hut

Das Pferd von Welt trägt Hut

Wie wohl fast jedem geläufig ist, hat das Pferd in der Geschichte des Menschen eine tragende Rolle gespielt, und wohl deshalb wissen wir soviel darüber.

Voriger Artikel
Gute Geschäfte
Nächster Artikel
Auferstehung eines Papamobils

Zum Wiehern: Edle Rennpferde präsentieren die exklusiven Modelle der britischen Hutmacherin Rosie Olivia.

Quelle: action press

Wie wohl fast jedem geläufig ist, hat das Pferd in der Geschichte des Menschen eine tragende Rolle gespielt, und wohl deshalb wissen wir soviel darüber. Zum Beispiel, dass die Pferde einst fast ganz Asien und Europa erobert haben, dabei aber die Verantwortung den kleinen Hunnen aufgebürdet haben, was man als ziemlich geniale Strategie bezeichnen kann.

Im Zuge der Evolution haben sich verschiedene Unterrassen entwickelt, wie schon sehr früh beispielsweise das Trojanische Pferd, was einst aus Holz gebastelt war. Heute dagegen besteht es aus Bits und Bytes, ist aber immer noch hohl und birgt Gefahr in sich. Als Sackgasse muss man dagegen den Wallach bezeichnen, der unfreiwillig aus der Evolu- tionsgeschichte ausgestiegen ist.

Es gibt zwar einige Menschen, die allergisch auf Pferde reagieren, diese Dyshippophilie ist zumeist zurückzuführen auf traumatische Erlebnisse in der Schulzeit mit einem sadistischen Sportlehrer.

Meistenteils aber wird das Pferd als elegant und edel angesehen und steht nicht zuletzt deshalb auf dem Wunschzettel vieler kleiner Mädchen ganz weit oben.

Eine erklärte Pferdeliebhaberin ist auch die britische Hutmacherin Rosie Olivia. Und daher kam sie auf den Gedanken, ihre neue Frühjahrs/Sommer Kollektion 2014 von Pferden präsentieren zu lassen. Das entsprechende Foto-Shooting fand in den „Red-House-Ställen“ in Warrington (Grafschaft Cheshire) statt und machte, wie man sehen kann, offenbar auch den vierbeinigen Models tierischen Spaß. Offiziell vorgestellt werden die neuen Hüte (jeder kostet umgerechnet mindestens 500 Euro — ohne Pferd) heute beim traditionellen „Ladies Day“ auf der weltberühmten Rennbahn von Aintree. Was allerdings nicht bedeutet, dass dort an diesem Tage Frauen um die Wette laufen — obwohl man sich das eventuell auch ganz lustig vorstellen könnte. iff

 



OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kommentar
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Umfrage, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Umfragen" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Umfragen“ 2015-09-23 de MEINUNG Aktuelle Umfrage Ihre Meinung zählt: Geben Sie ein Votum ab zu aktuellen Themen aus Politik, Wirt- schaft und anderen Gebieten. Alle Umfragen auf einen Blick finden Sie hier.