Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kommentar Der Frosch
Mehr Meinung Kommentar Der Frosch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:51 26.03.2014

Ein Frosch, den man in einen Kessel heißen Wassers wirft, springt sofort wieder heraus. Setzt man ihn dagegen in einen Topf mit kaltem Wasser und erwärmt ihn allmählich, bleibt er drin. Ist der Siedepunkt erreicht, ist der Frosch tot.

Bei der Vorratsdatenspeicherung steuert die CDU auf den Siedepunkt zu. Online-Durchsuchungen, genetische Fingerabdrücke und nicht zuletzt die Vorratsdatenspeicherung sind Maßnahmen, mit denen die Union in die Privatsphäre eines jeden Bürgers eingreifen will, um ihn still und heimlich weichzukochen — wie den Frosch im Wassertopf. Wenn Innenminister Lorenz Caffier (CDU) ein Plädoyer für die Vorratsdatenspeicherung hält, ist dies ein weiteres Drehen am Hitzeregler. SPD, Grüne und Linke tun gut daran, sich dem zu widersetzen.

Letztlich ist jeder Einzelne gefordert, verantwortungsvoll mit Persönlichem im Netz umzugehen. Wer naiv Intimes und Geheimes an die digitale Pinnwand heftet, muss sich nicht wundern, wenn dies nicht nur Straftäter, sondern auch die Politik anlockt. Die NSA lauert überall — auch in MV.



OZ

Norddeutschland ist auf die EU-Osterweiterung schlecht vorbereitet. Punkt. Und nun? Kopf in den feinen Ostseesand stecken und auf hohem Niveau lautstark jammern?

04.06.2018

Die vom Kanzler eingesetzte Hartz-Kommission hat wieder einmal keine Beschlüsse zur Reform des Arbeitsmarktes vorgelegt. Das Gremium ist damit so ziemlich das Gegenteil eines Stummfilms.

04.06.2018

Seit Jahren ächzt die Wirtschaft unter einem Problem: der immer schlechter werdenden Zahlungsmoral.

04.06.2018
Anzeige