Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Eiskalt erwischt

Polizeiwagen ohne Winterreifen Eiskalt erwischt

Von Bernhard Schmidtbauer

Voriger Artikel
ONLINE
Nächster Artikel
Gute Entscheidung

Sicherheit geht vor. Diese Maxime sollte jedem Autofahrer in Fleisch und Blut übergehen. Dazu gehört auch, bei Eisglätte und Schneeverwehungen, wenn überhaupt, mit Winterreifen zu fahren. Wie in diesen Tagen, da der Winter noch einmal hart zuschlägt.

Ganzjahresreifen dagegen können auf Schnee und Eis schnell zum unkalkulierbaren Risiko werden. Deshalb raten ADAC und Polizei jeden Winter aufs Neue, möglichst mit Winterreifen zu fahren. Dumm nur, dass vielen Polizeibeamten diese Sicherheit im Dienst nicht geboten wird. Ihre Einsatzfahrzeuge rollen sommers wie winters auf Allwetterreifen.

Das ist unverantwortlich — und riskant: Denn bei hohen Geschwindigkeiten haben Ganzjahresreifen deutliche Nachteile gegenüber Winterreifen. Jede Fahrt wird zum Risiko für Polizisten, die bei Eis und Schnee zu schweren Unfällen gerufen werden oder die Kriminelle kilometerweit verfolgen müssen.

Dieses Risiko bemängeln auch Beamte. Ihre Kritik sollten Polizei-Vorgesetzte und Innenministerium ernst nehmen. Das sind sie ihrer Obhutspflicht schuldig. Seite 1

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rostock
Viele Fahrzeuge der Ordnungshüter in MV sind mit Ganzjahresreifen ausgerüstet. Beamte fühlen auf glatten Straßen ihre Sicherheit bedroht und schlagen Alarm.

Viele Fahrzeuge der Ordnungshüter sind mit Ganzjahresreifen ausgerüstet. Beamte fühlen auf glatten Straßen ihre Sicherheit bedroht und schlagen Alarm.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Kommentar
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Umfrage, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Umfragen" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Umfragen“ 2015-09-23 de MEINUNG Aktuelle Umfrage Ihre Meinung zählt: Geben Sie ein Votum ab zu aktuellen Themen aus Politik, Wirt- schaft und anderen Gebieten. Alle Umfragen auf einen Blick finden Sie hier.