Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kommentar Erwartungen zu hoch?
Mehr Meinung Kommentar Erwartungen zu hoch?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 16.10.2017
Von Philip Schülermann

Und plötzlich ging es ganz schnell. Nach langem Ringen brachten im Sommer Bundestag und Bundesrat die sogenannte Homoehe auf den Weg. Ein Meilenstein – und längst überfällig. Seit 1. Oktober können gleichgeschlechtliche Paare heiraten. Die Meisten wollten das Gesetz, aber jetzt scheinbar keine Hochzeit.

Kaum vorstellbar, dass es immer noch Menschen gibt, die es – gelinde gesagt – für nicht normal halten, dass sich Leute gleichen Geschlechts lieben. Aber das ist einer der Gründe, warum erst im Jahr 2017 (!) das Gesetz kam. Die Verwaltungen scheint das überrascht zu haben, wenn die Software bundesweit immer noch keine gleichen Geschlechter kennt. Eine endgültige Lösung dauert mehr als ein Jahr.

Darum hätte man sich längst kümmern können!

Die traurigerweise verhaltene Nachfrage in MV nach Hochzeiten mahnt nicht unbedingt zur Eile in Sachen Software. Vielleicht waren einfach die Erwartungen zu hoch, wenn man Scharen von Heiratswilligen mit Regenbogen-Flaggen erwartet hat. Vom Verein „Rat + Tat“ heißt es, dass man sich das Recht erkämpft habe, gleich behandelt zu werden, bedeute ja nicht, dass gleich alle Schwulen und Lesben heiraten wollen. So weit, so normal.

OZ

Kommentar Leyens „schießendes Personal“ - Blöder Witz

Von Jens Burmeister

25.08.2014

Norddeutschland ist auf die EU-Osterweiterung schlecht vorbereitet. Punkt. Und nun? Kopf in den feinen Ostseesand stecken und auf hohem Niveau lautstark jammern?

04.06.2018

Die vom Kanzler eingesetzte Hartz-Kommission hat wieder einmal keine Beschlüsse zur Reform des Arbeitsmarktes vorgelegt. Das Gremium ist damit so ziemlich das Gegenteil eines Stummfilms.

04.06.2018
Anzeige