Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kommentar Etwas mehr Geld
Mehr Meinung Kommentar Etwas mehr Geld
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:24 24.03.2014

Dass die Insolvenzverwaltung das „unmoralische Angebot“ der Nordic-Werften im Januar ablehnen würde, ja, ablehnen musste, war klar. Auch das Land als Hauptsicherungsgläubiger konnte einem Deal unmöglich zustimmen, der ohne Beschäftigungsgarantie abgewickelt worden wäre. Ministerpräsident Erwin Sellering hätte als SPD-Mann kurz vor der Kommunalwahl sein gewerkschaftsfreundliches Gesicht verloren.

Ebenso klar ist auch, dass nun, nachdem der Pulverdampf um den Verkauf der Scandlines-Fähren verflogen ist, beide Seiten wieder ins Gespräch kommen. Nordic braucht die Volkswerft, um nicht nur an begehrte Ingenieure, sondern auch an die Möglichkeit auf weitere Landesbürgschaften und/oder -kredite zu kommen.

Nordic wird ein paar Millionen Euro mehr sowie eine Job-Garantie für einige hundert Mitarbeiter bieten. Die Insolvenzverwaltung wird dem genauso zustimmen (müssen) wie das Land. Denn seien wir ehrlich: Alle anderen Angebote neben dem von Nordic waren nicht einmal das Papier wert, auf dem sie geschrieben standen.



OZ

Norddeutschland ist auf die EU-Osterweiterung schlecht vorbereitet. Punkt. Und nun? Kopf in den feinen Ostseesand stecken und auf hohem Niveau lautstark jammern?

04.06.2018

Die vom Kanzler eingesetzte Hartz-Kommission hat wieder einmal keine Beschlüsse zur Reform des Arbeitsmarktes vorgelegt. Das Gremium ist damit so ziemlich das Gegenteil eines Stummfilms.

04.06.2018

Seit Jahren ächzt die Wirtschaft unter einem Problem: der immer schlechter werdenden Zahlungsmoral.

04.06.2018
Anzeige