Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kommentar Finanzspritzen nötig
Mehr Meinung Kommentar Finanzspritzen nötig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 04.03.2013
Quelle: Frank Söllner

Dass Apotheker nur schwer Nachwuchs finden, ist die logische Folge.

Für Pharmazeuten gibt es andere Wege zu beruflichem Erfolg als das Führen einer Apotheke. Hohe bürokratische Auflagen, enge gesetzliche Vorgaben und eine festgeschriebene Gewinnspanne durch die Arzneimittelverordnung machen den Traditionsberuf für junge Menschen zunehmend unattraktiv. Nun besteht die Gefahr, dass das Netz zuerst an der Stelle reißt, an der es am dünnsten ist.

Kunden werden es verschmerzen, wenn einige Apotheken in Städten schließen. Die lange Anfahrt über Land für ein wichtiges Medikament kann aber lebensbedrohlich sein. Der Staat ist zum Handeln verpflichtet, muss Finanzierungszusagen verlässlich einlösen. Denn wenigstens die Rahmenbedingungen müssen stimmen, damit Apotheker beim Werben um Nachfolger noch Chancen haben.

OZ

Norddeutschland ist auf die EU-Osterweiterung schlecht vorbereitet. Punkt. Und nun? Kopf in den feinen Ostseesand stecken und auf hohem Niveau lautstark jammern?

04.06.2018

Die vom Kanzler eingesetzte Hartz-Kommission hat wieder einmal keine Beschlüsse zur Reform des Arbeitsmarktes vorgelegt. Das Gremium ist damit so ziemlich das Gegenteil eines Stummfilms.

04.06.2018

Seit Jahren ächzt die Wirtschaft unter einem Problem: der immer schlechter werdenden Zahlungsmoral.

04.06.2018
Anzeige