Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kommentar Günther Krause ins Dschungelcamp: Achtung, Günni kommt
Mehr Meinung Kommentar Günther Krause ins Dschungelcamp: Achtung, Günni kommt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:13 26.11.2018
Ex-Minister Günther Krause hat eine Anfrage für das RTL-Dschungelcamp bekommen. Quelle: Montage: Cassandra Voigt/dpa
Rostock

Es gibt zwei goldene Regeln im Promibetrieb. Erstens: Jung, weiblich, attraktiv, prominent – Anruf vom Playboy! Zweitens: Promistatus D abwärts und Flaute auf dem Girokonto: Anruf von RTL wegen Dschungelcamp! Genau den hat jetzt Günther Krause aus MV, nach der Wende erster ostdeutscher Bundesminister und Dauer-Pleitier, bekommen.

Bei der Kandidatenauswahl gibt es zwei wichtige Kriterien: Entweder muss der D-Promi auch Doppel-D im Dekolleté haben oder skurril genug für das Kakerlaken-Format sein. Ersteres trifft auf Günther Krause eher nicht zu. Für RTL scheint der Ex-CDU-Politiker, Ex-Verkehrsminister, Ex-Unternehmer, Ex-Rostocker aber genug Glamrock mitzubringen, um für das Ekel-TV aus Australien die Quote zu sichern.

Dass er einen Vorvertrag unterzeichnet haben soll, bestreitet Krause zwar vehement. Aber mal ehrlich: Minister unter Kanzler Kohl, erster Ossi im BRD-Kabinett, Raststätten-Affäre, Putzfrauenaffäre, Offenbarungseid, Bewährungsstrafe, Bankrott, Steuerhinterziehung, Mietnomade – das Dschungelcamp ist für den Mann doch Wellness mit Proteinen. Da können sich die Maden mal warm anziehen: Achtung, Günni kommt!

Mehr zum Thema:

TV-Trash: Geht Ex-Minister Günther Krause ins Dschungelcamp?

Michael Meyer

Kommentar Vorwürfe zur Rügenbrücke - Gleiches Recht für alle

Auch Behörden müssen sich an rechtliche Vorgaben halten. Die Rügenbrücke ist ein trauriges Beispiel dafür, wie es nicht gehen sollte.

26.11.2018

Einige Weihnachtsmärkte in Mecklenburg-Vorpommern verbannen Plastiktüten und Besteck aus Kunststoff von ihren Festmeilen. Kein Aktionismus, sondern ein guter erster Schritt, kommentiert OZ-Redakteur Alexander Müller.

25.11.2018
Kommentar Hansa vor Mitgliederversammlung - Hansa Rostock: Der Aufstieg ist überfällig

Bei Hansa Rostock geht es nach harten Jahren wieder bergauf, sportlich wie wirtschaftlich, kommentiert OZ-Redakteur Sönke Fröbe.

23.11.2018