Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kommentar Jungpflanzen bei Minusgraden mit Vlies oder Tannenzweigen schützen
Mehr Meinung Kommentar Jungpflanzen bei Minusgraden mit Vlies oder Tannenzweigen schützen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 16.10.2017

Familie Wessel aus Hagenow, langjährige OZ-Leser, beobachten auf ihrem Balkon seit geraumer Zeit, wie ein Stämmchen zwischen ihren Blumen und Tomaten wächst. Sie vermuten, dass es sich um einen Ahornbaum handelt und möchten erfahren, ob dieser auf dem Balkon überwintern kann.

OZ-Redakteurin Juliane Lange

beantwortet Ihre

Fragen rund um

die Zeitung

LESER REPORTER

So erreichen Sie uns: OSTSEE-ZEITUNG,

Richard-Wagner-Str. 1a,

18055 Rostock. Fax: 0381/365366

Internet: www.ostsee-zeitung.de/forum/

E-Mail:

redaktion-leserbriefe@ostsee-zeitung.de

Michael Stein, Baumschulgärtner im Gartenfachmarkt Grönfingers in Rostock, kann die Frage eindeutig mit Ja beantworten. „Der kann durchaus im Balkonkasten bleiben und dort überwintern“, erklärt der Experte. Sollten die Temperaturen allerdings dauerhaft unter minus fünf Grad fallen, ist das Stämmchen vor Erfrierung zu schützen. „Mit Vlies oder Tannenzweigen, die um den Baum herum verteilt werden, lässt sich ein eben solcher Schutz gut und einfach umsetzen.“ Auch ist es möglich, den Balkonkasten abzunehmen und ihn in den Windschatten zu stellen. Michael Stein empfiehlt: „Man sollte den Baum dennoch im Auge behalten, denn der Ahorn vollzieht sein Wachstum rasant. Er entzieht dem Boden wichtige Nährstoffe, die den benachbarten Pflanzen möglicherweise irgendwann fehlen werden.“ Man komme mit der Zeit nicht daran vorbei, den Baum umzupflanzen. Michael Stein spricht von einem Zeitraum von maximal zwei Jahren. Spätestens dann sei der Balkon zu klein und kein geeigneter Standort mehr.

OZ

Kommentar Leyens „schießendes Personal“ - Blöder Witz

Von Jens Burmeister

25.08.2014

Norddeutschland ist auf die EU-Osterweiterung schlecht vorbereitet. Punkt. Und nun? Kopf in den feinen Ostseesand stecken und auf hohem Niveau lautstark jammern?

04.06.2018

Die vom Kanzler eingesetzte Hartz-Kommission hat wieder einmal keine Beschlüsse zur Reform des Arbeitsmarktes vorgelegt. Das Gremium ist damit so ziemlich das Gegenteil eines Stummfilms.

04.06.2018
Anzeige