Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
(K)eine Schande

Viele Sitzenbleiber in MV (K)eine Schande

Von Jörg Köpke

Voriger Artikel
Nokias Aufstieg und Fall
Nächster Artikel
Politische Lebens- und Wahlkampfhilfen

Sitzenbleiben ist keine Schande. Und es muss beruflich auch nicht auf dem Abstellgleis enden. Prominente Wiederholer wie Albert Einstein, Winston Churchill, Thomas Mann, Johannes B. Kerner, Richard Wagner, Peer Steinbrück oder Guido Westerwelle belegen das Gegenteil.

Eine Schande ist es jedoch, wenn Mecklenburg-Vorpommern mit einer der höchsten Sitzenbleiber-Quoten Deutschlands aufwartet. Und wenn das Bildungsministerium nicht einmal weiß, wie viele Schüler mehrmals eine „Ehrenrunde“ drehen mussten. Das wirft kein gutes Licht auf die Qualität der schulischen Bildung.

Das Sitzenbleiben deshalb gleich ganz abzuschaffen, wie es einige Bundesländer vorhaben, ist dagegen blanker Unfug — und selbst von Schülern nicht gewollt. Eine Forsa-Umfrage ergab, dass es 85 Prozent der Schüler für falsch halten, die „Ehrenrunde“ zu streichen. „Die Schüler halten es für ungerecht, dass derjenige, der sich nicht anstrengt, einfach weiterkommt“, sagt Heinz-Peter Meidinger, Vorsitzender des Philologenverbandes. Der Mann hat recht.

 

 

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Schwerin
Misserfolg für den Schüler – Kosten für das Land: Um das Sitzenbleiben entbrennt eine Debatte.

Über 3000 Schüler im Nordosten schaffen die Versetzung nicht. Das ist teuer fürs Land.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Kommentar
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Umfrage, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Umfragen" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Umfragen“ 2015-09-23 de MEINUNG Aktuelle Umfrage Ihre Meinung zählt: Geben Sie ein Votum ab zu aktuellen Themen aus Politik, Wirt- schaft und anderen Gebieten. Alle Umfragen auf einen Blick finden Sie hier.