Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kommentar Kein Schlussstrich
Mehr Meinung Kommentar Kein Schlussstrich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 11.05.2017

Stellen Sie sich vor: Ihre Tochter – 16 Jahre alt, voller Freude aufs weitere Leben – ist auf einmal verschwunden. Spurlos. Nach Tagen und Wochen in großer Angst klingelt es an der Tür. Die Polizei überbringt eine schlimme Nachricht: Ihre Tochter ist tot. Missbraucht. Ermordet.

Mit der Gewissheit, dass ein geliebter Mensch von einem Gewaltverbrecher getötet wurde, müssen auch Familien in Mecklenburg-Vorpommern leben. Weitaus schlimmer ist: Viele der Mörder konnten bis heute nicht ermittelt werden. Sie leben unerkannt unter uns. Dieser Gedanke muss für Hinterbliebene kaum auszuhalten sein. Die Tatsache, dass die allermeisten Tötungsverbrechen in Deutschland rasch aufgeklärt werden, tröstet da wenig. In MV betrug die Aufklärungsrate bei Mord in den letzten Jahren jeweils hundert Prozent. Dank der Polizisten, die mit Ausdauer und akribischer Ermittlungsarbeit die Täter jagen. Und das über Jahre.

Davor sollten sich untergetauchte Verbrecher fürchten: Denn Mord verjährt nicht. Selbst Jahrzehnte später werden Mörder überführt – auch dank neuer Methoden, wie DNS-Abgleich. Die Opfer werden dadurch nicht lebendig. Aber ihre Familien haben die Genugtuung: Die Mörder müssen büßen. Seiten 1 und 8

OZ

Mehr zum Thema

Mit Gespür für den Moment schoss der Stralsunder Fotografen Harry Hardenberg einzigartige Bilder

06.05.2017

Günter Semmerow, Geschäftsführer der Lübecker Nachrichten, reiste im Dezember 1989 nach Rostock / Partner von OZ und LN entwickelten 1990 eine gemeinsame Idee zur Zukunft der „OSTSEE-ZEITUNG“

06.05.2017

38 Jahre wirkte die OSTSEE-ZEITUNG als Organ der SED-Bezirksleitung Rostock, danach seit gut 27 Jahren als unabhängige Tageszeitung. Ein Gespräch mit den Chefredakteuren Andreas Ebel und Dr. Siegbert Schütt.

06.05.2017
Kommentar Leyens „schießendes Personal“ - Blöder Witz

Von Jens Burmeister

25.08.2014

Norddeutschland ist auf die EU-Osterweiterung schlecht vorbereitet. Punkt. Und nun? Kopf in den feinen Ostseesand stecken und auf hohem Niveau lautstark jammern?

04.06.2018

Die vom Kanzler eingesetzte Hartz-Kommission hat wieder einmal keine Beschlüsse zur Reform des Arbeitsmarktes vorgelegt. Das Gremium ist damit so ziemlich das Gegenteil eines Stummfilms.

04.06.2018
Anzeige