Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kommentar Tablets helfen Schülern wenig – andere Fähigkeiten wichtig
Mehr Meinung Kommentar Tablets helfen Schülern wenig – andere Fähigkeiten wichtig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:33 07.11.2018
Kommentar von Gerald Kleine Wördemann zum Thema Tablets in der Schule Quelle: Montage, Cassandra Voigt/Joachim Strunk
Rostock

Ein Tablet für jeden Schüler. Damit möchte die Linke für mehr Chancengerechtigkeit an den Schulen in MV sorgen. Ob das gelingt, ist zweifelhaft. Ausbildungsbetriebe und Universitäten stellen fest, dass viele Schulabgänger nicht das mitbringen, was sie eigentlich an der Schule gelernt haben sollten.

Probleme bei Rechtschreibung, einfachen Rechenaufgaben, sozialen Kompetenzen und selbstständigem Lernen werden aber nicht wie von Zauberhand verschwinden, nur weil der Computer zum Unterrichtsalltag gehört.

Als Rüstzeug für eine gute Ausbildung und späteren Erfolg im Beruf sind solche grundlegende Fähigkeiten wichtig. Wer die Chancen von Schülern, die sich schwertun, verbessern will, sollte da ansetzen. Tablets helfen dabei wenig.

Digitale Geräte von Schulen verbannen

Wie man es benutzt, wissen die meisten ohnehin. Schließlich besitzt so gut wie jeder ein Smartphone – was im Grund nichts anderes ist, nur kleiner – und verbringt damit nicht selten mehr Zeit, als gut wäre. Frankreich hat alle Endgeräte mit Internetanschluss aus den Schultaschen verbannt. Das ist der richtige Weg.

Mehr lesen:

Linke fordern ein Tablet für jeden Schüler in MV

Brauchen alle Schüler in MV ein Tablet?

Pro: Digital denken

Gerald Kleine Wördemann

Kommentar Pro zur Digitalisierung an Schulen - Pro: Digital denken

Die Digitalisierung schreitet voran und verändert die Gesellschaft. Die Politik sollte nicht auch noch der nächsten Generation den Anschluss ans weltweite Netz verbauen, kommentiert Frank Pubantz.

07.11.2018
Kommentar Weniger Wohngeld-Empfänger in MV - Wichtiger denn je

In Zeiten grassierenden Wohnungsmangels und explodierender Mieten könnte das Wohngeld viel Gutes bewirken. In seiner jetzigen Form ist es dazu allerdings kaum noch geeignet, meint Gerald Kleine Wördemann.

06.11.2018
Kommentar Untersuchungsausschuss im Landtag - Dürftiges Zwischenergebnis

Will der Landtag etwaigen Fördermittelmissbrauch bei Wohlfahrtsverbänden ergründen, muss sein Auftrag erweitert werden.

05.11.2018