Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Regen

Navigation:
Neuanfang möglich

Tebartz-van Elst tritt ab Neuanfang möglich

Von Reinhard Urschel

Voriger Artikel
Schatz fürs Schloss
Nächster Artikel
Alle können verlieren

Beinahe ist man geneigt, Galileo Galileis berühmten Satz „und sie bewegt sich doch“ auf die katholische Kirche anzuwenden. Kann es wirklich sein, dass ausgerechnet die missliche Affäre um den Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst sowohl in der römischen Zentrale als auch bei den bischöflichen Mitbrüdern in Deutschland einen epochalen Erkenntnisgewinn ausgelöst hat?

So heftig wie bei Galileo wird es nicht sein, der ja eine Tür vom Mittelalter zur Neuzeit aufgestoßen hat. Aber immerhin haben die katholischen Kirchenführer ein paar Fenster geöffnet und Licht und Luft hereingelassen.

Unter der Führung des so jugendlich wirkenden Tebartz-van Elst sollte das Bistum zurückgeführt werden in altes Kirchendenken — der Bischof predigt, die Gläubigen haben zu schweigen. Dass sich die Führung entschlossen hat, den Prüfbericht öffentlich zu machen, verdient Anerkennung. Die enttäuschten Gläubigen zurückzugewinnen, wird schwer sein. Es gelänge am ehesten, wenn man sie an der Wahl des Nachfolgers angemessen beteiligen würde.

 

 



OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Limburg

Prüfbericht des Vatikans: Tebartz-van Elst kannte die ausufernden Baukosten in Limburg.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Kommentar
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Umfrage, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Umfragen" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Umfragen“ 2015-09-23 de MEINUNG Aktuelle Umfrage Ihre Meinung zählt: Geben Sie ein Votum ab zu aktuellen Themen aus Politik, Wirt- schaft und anderen Gebieten. Alle Umfragen auf einen Blick finden Sie hier.