Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 13 ° heiter

Navigation:
OZ-LESERBRIEFE

Leserbriefe OZ-LESERBRIEFE

Zu „Boston-Marathon: Tote nach Terror-Anschlag“ (OZ, 16.4. 2013): Der Anschlag beim Marathon in Boston ist menschenverachtend. Wer den Tod von Menschen billigend in Kauf nimmt, handelt verwerflich — ohne Rücksicht auf dieTerrorfolgen und das Leid der betroffenen Opfer.

eTerrorfolgen und das Leid der betroffenen Opfer. Terroranschläge dürfen nie ein fortgesetztes Mittel der Politik sein. Albert Alten, Wernigerode

Auch Tote in Afghanistan verdienen Anteilnahme

Zum selben Thema: Medien und Politiker sprechen den Opfern des Bostoner Terroranschlags ihr Mitgefühl aus. Ich schließe mich dem an, wünsche mir aber die gleiche Anteilnahme, wenn US-Drohnen in Afghanistan Kinder in den Tod bomben. Wo bleiben da die Sondersendungen?

Carsten Penzlin, Rostock SPD-Wahlprogramm greift

Forderungen der Linken auf Zu: „Die SPD jubelt sich die Zweifel weg“ (OZ vom 15.4.):

Großer Parteitag der SPD in Augsburg. Doch einige der Forderungen, mit denen die SPD in ihrem Wahlprogramm gegen die schwarz-gelbe Regierungskoalition punkten will, werden seit Jahren von den Linken gestellt. In der Vergangenheit war die SPD nicht bereit, die Linken bei diesen Forderungen, wie z. B. gesetzlichen Mindestlohn (Linke 10 Euro pro Stunde, SPD 8,50 Euro), Reichensteuer, Einschränkung ausufernder Bankier-Gehälter usw., zu unterstützen. Johann Helbig, Rostock

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kommentar
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Umfrage, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Umfragen" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Umfragen“ 2015-09-23 de MEINUNG Aktuelle Umfrage Ihre Meinung zählt: Geben Sie ein Votum ab zu aktuellen Themen aus Politik, Wirt- schaft und anderen Gebieten. Alle Umfragen auf einen Blick finden Sie hier.