Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kommentar Oh wie schön ist MV
Mehr Meinung Kommentar Oh wie schön ist MV
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 12.12.2017

Man hätte es ja ahnen können: In keinem anderen Bundesland fühlen sich die Menschen so mit ihrer Heimat verbunden wie in Mecklenburg-Vorpommern. Das liegt zum Einen natürlich am Land selbst. Natur pur, die herrliche Ostsee, wunderschöne historische Städte – wer würde sich da nicht zu Hause fühlen?

KOMMENTAR

Aber es sind natürlich auch die Menschen: Man redet hier nicht viel, aber wenn, dann kommt es von Herzen. Man hat auch nicht unbedingt viel, aber was man hat, das weiß man zu schätzen. Und man kann sich aufeinander verlassen – auf die Familie, auf den Nachbarn, auf den Sportsfreund.

Dass MV bei der Hilfsbereitschaft ganz hinten liegen soll, mag daher glauben, wer will. Das tägliche Erleben zeigt etwas anderes. Gerade jetzt im Advent öffnen wieder Tausende im Land ihre Herzen und ihre Geldbörsen – darunter auch viele von Ihnen, liebe OZ-Leser. Vielen Dank an dieser Stelle schon mal dafür.

Zwei Drittel der Befragten sind allerdings der Meinung, dass es in Deutschland nicht gerecht zugeht. Auch das entspringt oft dem eigenen Erleben: Wer in MV für die gleiche Arbeit weniger bekommt als anderswo, wird das nicht gerecht finden. Dennoch anderen zu helfen – das zeichnet die Menschen hier aus.

OZ

Mehr zum Thema

Werner Buchholz, Professor für Pommersche Geschichte an der Universität Greifswald, spricht im Interview über die Streichungen aus Arndt-Texten im Sozialismus. Entscheidet der Senat noch im Dezember über die Ablegung des Namens Ernst Moritz Arndt?

07.12.2017

Nach der Anerkennung Jerusalems als Israels Hauptstadt durch die USA fluchen die Palästinenser - die Israelis zeigen Genugtuung. Die Heilige Stadt war immer schon der sensibelste Punkt im Streit zwischen beiden Völkern.

07.12.2017

Stundenlange hitzige Debatten, eine nervöse Parteiführung, die SPD vor der Zerreißprobe. Am Ende unterliegen die „GroKo“-Gegner - vorerst. Schulz bekommt grünes Licht für Gespräche mit der Union. Er selbst schrumpft von 100 auf knapp 82 Prozent.

07.12.2017
Kommentar Leyens „schießendes Personal“ - Blöder Witz

Von Jens Burmeister

25.08.2014

Norddeutschland ist auf die EU-Osterweiterung schlecht vorbereitet. Punkt. Und nun? Kopf in den feinen Ostseesand stecken und auf hohem Niveau lautstark jammern?

04.06.2018

Die vom Kanzler eingesetzte Hartz-Kommission hat wieder einmal keine Beschlüsse zur Reform des Arbeitsmarktes vorgelegt. Das Gremium ist damit so ziemlich das Gegenteil eines Stummfilms.

04.06.2018
Anzeige