Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 10 ° heiter

Navigation:
Schamlos

Land streicht 150 Lehrerstellen Schamlos

Von Jörg Köpke

Voriger Artikel
ONLINE
Nächster Artikel
Cool bleiben

Vieles hatte man befürchten können. Dass 50 Millionen Euro nicht reichen würden, um behinderte und lernschwache Kinder in Regelklassen zu integrieren; um dem Großteil der angestellten Lehrer die Chance zur Verbeamtung zu geben; um die ausufernde Bürokratie in Lehrerzimmern einzudämmen. Aber eines gewiss nicht: dass dieser Geldsegen zu einem Teil aus heißer Luft besteht.

Doch genau danach sieht es aus. Bildungsminister Mathias Brodkorb (SPD) muss zugeben, dass der mittelfristigen Finanzplanung des Landes bis zum Herbst 2014 insgesamt 150 Lehrerstellen zum Opfer fallen werden. Wie bitte? Da rühmt sich Rot-Schwarz medienwirksam bildungspolitischer Wohltaten, um kurze Zeit später klammheimlich bis zu elf Millionen Euro wieder einzukassieren? Das ist ziemlich schamlos.

Brodkorb hatte es in den vergangenen Monaten mühsam verstanden, Eltern und Lehrer zu einem Schulfrieden zu bewegen. Es dürfte ihm schwerfallen, das nun beschädigte Vertrauen wiederherzustellen. Wer will ihm jetzt noch glauben? Seite 1

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Schwerin
Die von Bildungsminister Mathias Brodkorb (SPD) verkündete 50-Millionen-Euro-Hilfe für die rund 11 600 Lehrer in Mecklenburg-Vorpommern wird an anderer Stelle zu einem nicht unerheblichen Teil wieder eingespart.

Weniger Pauker sollen ab 2014 mehr Schüler unterrichten. Bis zu elf Millionen Euro will die Landesregierung dadurch einsparen.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Kommentar
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Umfrage, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Umfragen" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Umfragen“ 2015-09-23 de MEINUNG Aktuelle Umfrage Ihre Meinung zählt: Geben Sie ein Votum ab zu aktuellen Themen aus Politik, Wirt- schaft und anderen Gebieten. Alle Umfragen auf einen Blick finden Sie hier.