Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kommentar Schönstes Bild für Briefmarke gesucht
Mehr Meinung Kommentar Schönstes Bild für Briefmarke gesucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 21.11.2017

Die OZ und Nordbrief suchen das schönste von Kinderhand gemalte Weihnachtsbild. Das Siegerbild des Malwettbewerbs wird am Ende eine Nordbriefmarke zieren. Kinder können ihre weihnachtlichen, individuell gestalteten Werke in den örtlichen OZ-Servicecentern einreichen oder per Post zuschicken. „Das Gewinnermotiv soll unsere 65-Cent-Weihnachtsbriefmarke für einen Standardbrief zieren“, sagt Nils Gärber von Nordbrief.

Die Marke wird in einer Auflage von 30000 Stück gedruckt und soll ab Dezember in den Verkauf gehen. Beim Malen sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Wichtig ist, dass lediglich Originalbilder eingereicht werden können. Auf der Rückseite des Bildes sollten der Name des Kindes, das Alter und die vollständige Adresse stehen. Einsendeschluss ist der 23. November. Bis dahin müssen die gemalten Werke bei der OZ eingegangen sein. Eine vierköpfige Jury wählt dann den Sieger aus.

Bilder einsenden an: Ostsee-Zeitung GmbH, Redaktion Leserreporter, Richard-Wagner-Straße 1a, 18055 Rostock

OZ

Mehr zum Thema
Stralsund Anklam/Stralsund - Süd-Vorpommern zuerst

Staatssekretär Dahlemann hat aus seinem Fonds bisher 36 Projekte gefördert – vor allem im eigenen Wahlkreis / Daran wächst Kritik

16.11.2017

Die Technik erleichtert den Alltag und altersgerechtes Wohnen. Experten warnen allerdings vor Sicherheitslücken.

16.11.2017

BAP-Sänger Wolfgang Niedecken im Interview über sein neues Solo-Album und seine Zukunft als Rockmusiker in Deutschland.

20.11.2017
Kommentar Leyens „schießendes Personal“ - Blöder Witz

Von Jens Burmeister

25.08.2014

Norddeutschland ist auf die EU-Osterweiterung schlecht vorbereitet. Punkt. Und nun? Kopf in den feinen Ostseesand stecken und auf hohem Niveau lautstark jammern?

04.06.2018

Die vom Kanzler eingesetzte Hartz-Kommission hat wieder einmal keine Beschlüsse zur Reform des Arbeitsmarktes vorgelegt. Das Gremium ist damit so ziemlich das Gegenteil eines Stummfilms.

04.06.2018
Anzeige