Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kommentar Schulter an Schulter
Mehr Meinung Kommentar Schulter an Schulter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 07.03.2013

So klingt Wahlkampfrhetorik aus dem Willy-Brandt-Haus.

Dass die Sache komplizierter ist, spürt die SPD gerade am eigenen Leib. Und zwar schmerzhaft. Schulter an Schulter tappen Kanzlerkandidat Peer Steinbrück und SPD-Landeschef Erwin Sellering in die Mindestlohnfalle. Während „Problem-Peer“ in Rostock „Klartext“ redet und Sellering in Salem zur Wiederwahl antritt, kellnern fleißige Arbeitsbienen. Für 6,62 Euro pro Stunde.

Zugegeben: Es gibt Kneipen und Hotels, die schlechter zahlen. Aber darum geht es diesmal nicht. Die 6,62 Euro offenbaren ein Kernproblem der SPD. Die Partei verfehlt ihre selbst gesteckten Ziele.

Anspruch und Wirklichkeit klaffen auseinander. Das Lohn- und Tarifgefüge ist branchenspezifisch schwieriger, als es den SPD-Strategen lieb sein mag.

OZ

Norddeutschland ist auf die EU-Osterweiterung schlecht vorbereitet. Punkt. Und nun? Kopf in den feinen Ostseesand stecken und auf hohem Niveau lautstark jammern?

04.06.2018

Die vom Kanzler eingesetzte Hartz-Kommission hat wieder einmal keine Beschlüsse zur Reform des Arbeitsmarktes vorgelegt. Das Gremium ist damit so ziemlich das Gegenteil eines Stummfilms.

04.06.2018

Seit Jahren ächzt die Wirtschaft unter einem Problem: der immer schlechter werdenden Zahlungsmoral.

04.06.2018
Anzeige