Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kommentar Skurrile Kostüme und Sci-Fi-Fieber in Basel
Mehr Meinung Kommentar Skurrile Kostüme und Sci-Fi-Fieber in Basel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 06.05.2016

Fantasy-Alarm in Basel! Seit gestern belagern skurrile Figuren das Messegelände der schweizerischen Stadt. 30000 Science-Fiction- und Fantasy-Begeisterte werden zum Festival Fantasy Basel erwartet. Die Show für Film-, Game-, Comic- und Cosplayfans lockt aber nicht nur professionelle Aussteller wie Disney, Marvel, Universal Pictures, Nintendo und Sony an. Viele der Besucher schlüpfen nämlich gleich selber in die selbst gemachten Kostüme ihrer Lieblingsfiguren. Das nennt sich Cosplay (zusammengesetzt aus Costume und Play).

Ein sogenannter Cosplayer posiert am Rande der Fantasy Basel. Quelle: Georgios Kefalas/dpa

Zum ersten Mal ist auch ein großes Modell aus dem Star-Wars-Universum zu sehen. Seit fast 40 Jahren ist die Saga um den Krieg der Sterne auf der ganzen Welt beliebt. Und die Sci-Fi-Geschichte ist nicht totzukriegen. „Der neueste Film begeistert auch die jüngste Generation“, sagt Pascal Biondi vom Schweizer Fanclub. „Wer bei uns mitmachen will, muss filmgetreu kostümiert sein“, sagt Biondi, „das wird streng geprüft.“

Doch nicht nur Cosplayer aus der Region präsentieren sich auf der Fantasy. Der dreitägige Event am schweizerischen Rhein lockt auch internationale Stars wie Yaya Han aus den USA, Leon Chiro aus Italien und Elffi aus Finnland an. Die Künstler sind bekannte Namen in der skurrilen Szene und nehmen regelmäßig an solchen Conventions teil, wo Fans ihre kunstvollen Kostüme bewundern und bestaunen können.

OZ

Kommentar Leyens „schießendes Personal“ - Blöder Witz

Von Jens Burmeister

25.08.2014

Norddeutschland ist auf die EU-Osterweiterung schlecht vorbereitet. Punkt. Und nun? Kopf in den feinen Ostseesand stecken und auf hohem Niveau lautstark jammern?

04.06.2018

Die vom Kanzler eingesetzte Hartz-Kommission hat wieder einmal keine Beschlüsse zur Reform des Arbeitsmarktes vorgelegt. Das Gremium ist damit so ziemlich das Gegenteil eines Stummfilms.

04.06.2018
Anzeige