Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kommentar Vorbild New York
Mehr Meinung Kommentar Vorbild New York
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 18.05.2017

New York City hat fast zehn Millionen Einwohner und hat ein riesiges Netz an Bus- und U-Bahnlinien. Das Tarifsystem ist dagegen sehr überschaubar: Ein Ticket kostet drei Dollar – egal wo man einsteigt, wohin man fährt und wie lange man dafür unterwegs ist. Zum Vergleich: MV hat rund 1,6 Millionen Einwohner, ein eher grobmaschiges Netz an öffentlichen Verkehrsmitteln, dafür aber zig verschiedene Tarifzonen und Ticketpreise.

Nun lässt sich die Weltmetropole New York kaum mit dem ländlich strukturierten MV vergleichen. Dennoch könnte man fragen, warum gerade unser relativ kleines Land es nicht hinbekommt, die Tarifsysteme der einzelnen regionalen Verkehrsgesellschaften zu vereinheitlichen.

Natürlich funktioniert es auch so, wie es jetzt ist – schließlich fahren die meisten der Passagiere nur auf ihrer gewohnten Strecke innerhalb einer Stadt oder zwischen zwei Orten. Aber gerade für Touristen, die etwas vom Land sehen und dabei das Auto stehen lassen wollen, wäre es doch hübsch, wenn sie sich nicht durch mehrere Beförderungsbedingungen arbeiten müssten, um den richtigen Fahrschein ziehen zu können. In anderen Urlaubsregionen klappt das schon gut – wieso also nicht bei uns? Seite 1

OZ

Mehr zum Thema

Chefredakteur Andreas Ebel im Interview über Anspruch und Perspektiven der OZ

13.05.2017

„Immer noch Mensch“ – neues Album des Pop-Poeten, mit dem er auf Tour geht

16.05.2017
Sport Grimmen Stralsund/Bergen/Grimmen/Ribnitz-Damgarten - Reparatur-Stau bei Sportstätten im Kreis

Sechs Sportstätten hat der Landkreis Vorpommern-Rügen in seiner Obhut. Der Sanierungsstau der Einrichtungen in Bergen, Grimmen, Ribnitz Damgarten, Velgast, Stralsund und Franzburg ist mit fast sechs Millionen Euro sehr groß. Jetzt wurde eine umfangreiche Bestandsaufnahme vorgelegt.

16.05.2017
Kommentar Leyens „schießendes Personal“ - Blöder Witz

Von Jens Burmeister

25.08.2014

Norddeutschland ist auf die EU-Osterweiterung schlecht vorbereitet. Punkt. Und nun? Kopf in den feinen Ostseesand stecken und auf hohem Niveau lautstark jammern?

04.06.2018

Die vom Kanzler eingesetzte Hartz-Kommission hat wieder einmal keine Beschlüsse zur Reform des Arbeitsmarktes vorgelegt. Das Gremium ist damit so ziemlich das Gegenteil eines Stummfilms.

04.06.2018
Anzeige