Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kommentar Wer will die „Aidaperla“ testen? Die OZ verlost zwei Reisen
Mehr Meinung Kommentar Wer will die „Aidaperla“ testen? Die OZ verlost zwei Reisen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 11.05.2017

Wer möchte die „Aidaperla“, das neueste Kreuzfahrtschiff von Aida Cruises, vier Wochen vor der Taufe erleben? Wer will als Leserreporter an Bord im Mittelmeer die Highlights testen – unter anderem den Wellnessbereich, die Wasserrutsche, den Klettergarten oder die zwölf Restaurants? Die OZ verlost zwei Verandakabinen inklusive Flug für je zwei Personen: Los geht es am 24. Mai ab Berlin oder Hamburg (eigene Anreise zum Flughafen) nach Zypern. Nach einer Übernachtung in einem Hotel auf der Insel steigen die Gewinner in Limassol am 25. Mai auf die „Aidaperla“ und haben damit die Chance, unter den ersten Gästen zu sein, die das neue Schiff kennenlernen. Am 28. Mai heißt es dann in Neapel Abschied nehmen und die Heimreise antreten. Möchten Sie, liebe Leser, dabei sein? Dann schreiben Sie uns, warum gerade Sie „Aidaperla“-Leserreporter sein wollen, und bewerben Sie sich – bitte mit Foto – unter leserreporter@ostsee-zeitung.de oder per Post bei OZ, Ressort Reporter, R.-Wagner-Str. 1a, 18055 Rostock. Einsendeschluss: 15. Mai. Viel Glück!

OZ

Mehr zum Thema

Mit Gespür für den Moment schoss der Stralsunder Fotografen Harry Hardenberg einzigartige Bilder

06.05.2017

Günter Semmerow, Geschäftsführer der Lübecker Nachrichten, reiste im Dezember 1989 nach Rostock / Partner von OZ und LN entwickelten 1990 eine gemeinsame Idee zur Zukunft der „OSTSEE-ZEITUNG“

06.05.2017

38 Jahre wirkte die OSTSEE-ZEITUNG als Organ der SED-Bezirksleitung Rostock, danach seit gut 27 Jahren als unabhängige Tageszeitung. Ein Gespräch mit den Chefredakteuren Andreas Ebel und Dr. Siegbert Schütt.

06.05.2017
Kommentar Leyens „schießendes Personal“ - Blöder Witz

Von Jens Burmeister

25.08.2014

Norddeutschland ist auf die EU-Osterweiterung schlecht vorbereitet. Punkt. Und nun? Kopf in den feinen Ostseesand stecken und auf hohem Niveau lautstark jammern?

04.06.2018

Die vom Kanzler eingesetzte Hartz-Kommission hat wieder einmal keine Beschlüsse zur Reform des Arbeitsmarktes vorgelegt. Das Gremium ist damit so ziemlich das Gegenteil eines Stummfilms.

04.06.2018
Anzeige