Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kommentar Zehn Feiertage reichen aus
Mehr Meinung Kommentar Zehn Feiertage reichen aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:54 13.12.2017
Anzeige

Menschen, die laut nach einem weiteren freien Tag im Jahr rufen, denken oft nicht darüber nach, was dies bedeuten und wo es hinführen kann. Gesetzliche Feiertage haben immer einen Anlass. Sie sind nicht entstanden, weil die Leute frei haben wollten, sondern weil es einen geschichtlichen Ursprung und einen Grund zum Gedenken gibt.

Der Neujahrstag wird etwa gefeiert, weil die Menschen sich an diesem Tag bereits zur Kaiserzeit zum neuen Jahr beschenkten und beglückwünschten. Am 1. Mai wird der Arbeiterbewegung gedacht – inzwischen seit über 80 Jahren. Und am Karfreitag gedenkt man des Todes von Jesu Christi. Nun auf Krampf einen weiteren Feiertag einführen zu wollen, einfach weil wir frei haben wollen oder uns mit nur zehn Feiertagen ungerecht behandelt fühlen, macht keinen Sinn. Zudem sollte man daran denken, dass sich MV wirtschaftlich noch immer im Aufbau befindet. Ein zusätzlicher Tag, an dem also nicht gearbeitet und somit nichts produziert wird, wäre nicht nur kontraproduktiv, sondern schädlich. Getreu dem Motto, das Land geht den Bach runter, aber ich bin nicht schuld, ich hatte ja frei.

OZ

Kommentar Leyens „schießendes Personal“ - Blöder Witz

Von Jens Burmeister

25.08.2014

Norddeutschland ist auf die EU-Osterweiterung schlecht vorbereitet. Punkt. Und nun? Kopf in den feinen Ostseesand stecken und auf hohem Niveau lautstark jammern?

04.06.2018

Die vom Kanzler eingesetzte Hartz-Kommission hat wieder einmal keine Beschlüsse zur Reform des Arbeitsmarktes vorgelegt. Das Gremium ist damit so ziemlich das Gegenteil eines Stummfilms.

04.06.2018
Anzeige