Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Leserbriefe A 20 Tribsee, nun bricht sie weg
Mehr Meinung Leserbriefe A 20 Tribsee, nun bricht sie weg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:47 19.10.2017
Anzeige
Dreschvitz

Hallo,

Ich habe als Schäfer, Deich- und Gewässerunterhalter so einiges mit unseren Grünen und dem gut gemeinten Naturschutz zu tun.

Das Trebeltal wurde 1996? renaturiert, für 12 Millionen DM. Dabei wurden Schöpfers geschliffen und ca 5 km Altarm wieder aufgebaggert.

Seit dem ist in dem gesamten Bereich kein Wasserabfluß mehr möglich. War ja auch Ziel.

Aus einer artenreichen Mähweide haben unseren grünen Naturschutzwiesen ein nasses Ödland errichtet. Nur die Wildschweine freuen sich.

Und nun wundern wir uns, daß die Straße absackt?

Ein grundloses Moor,dass wir ersaufen lassen, kann eine Straße tragen, ohne aufwendige Gründung.

Schuld haben nicht Planer oder Baufirmen.

Es ist eher an der Zeit, dass unsere gut gemeinten Naturschutzvereine, die mit Millionen gefördert und gesponsert werden, endlich mal für die Folgen solch blödsinnigen Maßnahmen aufkommen.

Und ehrlich?

Ich frage mich, unsere Grünen haben in den Altbundesländern die Natur grün kaputt gemacht

Warum muß auch unsere Natur kaputt gemacht werden?

Wir haben noch Adler, Biber ,Kraniche etc, westlicher kennt man das nicht mehr.

Diese Grünen werden uns nicht helfen, Natur zu erhalten.

Mit freundlichen Grüßen Armin Rohrbeck

Armin Rohrbeck

Anzeige