Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Leserbriefe De Maizière der Drohnen „König“?
Mehr Meinung Leserbriefe De Maizière der Drohnen „König“?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:57 11.04.2013
Anzeige
Rostock

en erst nach

der Bundestagswahl zu entscheiden.

Dann ist immer noch Zeit genug im

Hinterzimmer zu sitzen auf den Knopf

zu drücken und eine unbemannte

Drohne abzufeuern um auf dem

Bildschirm zu verfolgen ob sie

getroffen hat oder am Ziel

vorbeigeflogen ist.

Möglich wird diese

militärische Handlung natürlich nur da

das „Grundgesetz, das

Parlamentsbeteiligungsgesetz, das

Völkerrecht und die Rechtskultur im

Allgemeinen "die besten Garanten

jeglichen Missbrauchs“ seien.

Seine fadenscheinigen Argumente, das

der Sinn des unbemannten

Drohneneinsatzes darin bestehen

würde die „eigenen Soldaten“ zu

schonen hat schon nichts mehr mit

militärischen Eigenschaften und

Überlegungen zu tun.

Das sei „legitim“

so seine Formulierung. De jure

bedeutet das: von Rechts wegen,

rechtlich betrachtet, formalrechtlich;

der formellen Rechtslage zufolge,

jedoch ohne Rücksicht auf

tatsächliche Umstände.

Ich stelle diesem Palaver meine eigene

Grundhaltung gegenüber und die

lautet: Nie wieder Krieg! Dann werden

Millionen Steuergelder gespart und es

sterben nie wieder unschuldige

Zivilisten und Kinder.

Aber Herr de Maizière beruft sich ja

moralisch und ethisch auf Pfeil und

Bogen. Mit dieser Bemerkung stellt er

sich als Verteidigungsminister ein

Armutszeugnis aus und katapultiert

sich selber mit einer Zeitmaschine als

„Drohnen König“ in die ausgehende

Altsteinzeit (30.000–10.000 v. Chr.)

zurück.

Hartwig Niemann

Anzeige