Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Leserbriefe Erlebnisreiches Bonn
Mehr Meinung Leserbriefe Erlebnisreiches Bonn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:56 08.05.2017
Anzeige
Stralsund

Erlebnisreiches Bonn Ein Reiseangebot der Europäischen Akademie Waren in die alte Bundeshauptstadt Bonn wurde von 48 Reiselustigen der Seniorenakademie 55 plus Stralsund dankend angenommen. Obwohl der Hauptsitz der Regierung und fast aller Ministerien Berlin ist, arbeiten in Bonn z.B. noch das Bundesministerium für Zusammenarbeit und Entwicklung BMZ im alten Kanzleramt oder das Bundesministerium für Verteidigung BMVg auf der Hardthöhe.

Eine zweistündige Rundfahrt zeigte uns die Größe der Stadt (320.000 EW), die sich ca. 14 km am linken Rheinufer entlang zieht. Die Stadt wurde im 2. WK nur unwesentlich zerstört (Kernstadt), und so ist die herrliche Architektur der vielen Gebäude, Stadtvillen und Straßenzüge aus den verschiedenen Jahrhunderten zu bewundern.

Sehr aufschlussreich war der Weg der Demokratie, der Rundgang im Bundesviertel, wo die Orte konzentriert sind, an denen Geschichte geschrieben wurde, z.B. das Alexander-Koenig-Museum, in dem der Parlamentarische Rat tagte und das GG erarbeitete, die Villa Hammerschmidt, der Sitz des Bundespräsidenten, das Palais Schaumburg, der Dienstsitz des Kanzlers, das Wasserwerk, in dem das Parlament arbeitete oder der Lange Eugen mit der Schlanken Annemarie (ein Anbau mit zusätzlichem Lift für das Riesengebäude).

Ein Leckerbissen für die Musikbegeisterten war der Besuch des Beethoven-Hauses in der Innenstadt. Im BMZ wurde die Frage beantwortet, warum Deutschland Entwicklungspolitik betreibt, bezugnehmend auf Art. 1 des GG. Der Bundeshaushalt stellt dafür 2017 8,5 Mrd. Euro zur Verfügung.

Die Hardthöhe ist nach wie vor der 1. Dienstsitz des BMVg. Nebst der Diskussion brandaktueller Fragen wurde dargelegt, worin der Auftrag der Bundeswehr besteht und welche aktuellen Veränderungen auf der Tagesordnung stehen.

Ein weiterer Höhepunkt war der Besuch des Adenauer-Hauses in Röhndorf. Hier haben wir vor allem den Privatmann Konrad Adenauer kennengelernt.

Den Abschluss dieser Studienreise bildete ein Besuch der Stadt Köln mit ihrem imposanten Dom, an dem immer irgendwo ein Gerüst zu sehen ist, um die notwendigen Reparaturen und Rekonstruktionen an der Außenfassade der Kirche durchzuführen.

Die Reiseteilnehmer danken ganz herzlich der EA Waren für die Förderung der Reise, Hans-Joachim Wahlandt (EA Waren), der uns als Reiseleiter seht gut betreute, Heidrun Könenkamp, die es sich als Vereinsvorsitzende nicht nehmen ließ, die Fahrt persönlich zu begleiten und Busfahrer Marco vom Unternehmen Dithmarscher Bus und Service Tanja Abs, der uns sicher über Landstraßen und durch Städte und Staus fuhr.

Die Reisegruppe traf sich täglich im Bonner „Sudhaus“ zum Abendbrot, bei dem wir die Erlebnisse des Tages auswerteten und uns dabei persönlich näher kamen. Es war eine rundum wunderschöne Reise!

Wolfgang Mengel, Seniorenakademie 55 plus Stralsund

Wolfgang Mengel

Mehr zum Thema

Zum zweiten Mal ist Marco Sturm als Bundestrainer für die deutsche Eishockey-Auswahl bei einer WM verantwortlich. Die Erwartungen vor dem Heim-Turnier sind riesig. „Die Mannschaft ist gut genug für was Tolles“, sagte der 38-Jährige im dpa-Interview.

04.05.2017

Mit Gespür für den Moment schoss der Stralsunder Fotografen Harry Hardenberg einzigartige Bilder

06.05.2017

38 Jahre wirkte die OSTSEE-ZEITUNG als Organ der SED-Bezirksleitung Rostock, danach seit gut 27 Jahren als unabhängige Tageszeitung. Ein Gespräch mit den Chefredakteuren Andreas Ebel und Dr. Siegbert Schütt.

06.05.2017
Anzeige