Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Leserbriefe Grüne Moralapostel - aber nicht in eigener Sache
Mehr Meinung Leserbriefe Grüne Moralapostel - aber nicht in eigener Sache
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:44 21.05.2013
Anzeige
Greifswald

Keine Partei ist schneller als die Grünen zur Stelle, wenn es darum geht, für das vermeintlich Gute zu kämpfen. Schade nur, dass dieser Kampf ein jähes Ende findet, wenn in eigener Sache Anlass zum Kampf gegen das Schlechte im Menschen bestünde. Versorgung von Parteifreunden mit gut dotierten Posten in der "Erneuerbaren"-Branche ist normalerweise politischer Filz - bei den Grünen ist es eine Investition in die Zukunft.

Verharmlosung von Pädophilie ist normalerweise der direkte Aufruf zum Missbrauch von Kindern - bei "Dany" Cohn-Bendit ist es nur "Provokation" mit Worten.

Veruntreuung von Fraktionsgeldern ist normalerweise illegale Parteienfinanzierung - bei den Grünen in Vorpommern-Greifswald ist es nur eine besondere Form der Kontoführung. Wahrscheinlich wollten aber auch die Grünen im Landkreis nur den Rechnungsprüfungsausschuss "provozieren", wahrscheinlich ist auch ihre besondere Kontoführung nur ein "Gedankenspiel" gewesen. Immerhin in einem bleiben die Grünen sich treu, wenn sich die Vorwürfe bestätigen: Die Finanzierung der Fraktionsarbeit war wirklich nachhaltig und regenerativ - für die eigene Mannschaft.

Maximilian Wolf

Anzeige