Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° Schneeschauer

Navigation:
Hat die EU auf das falsche Pferd gesetzt?

EU besorgt über nationalistische Proteste in der Ukraine Hat die EU auf das falsche Pferd gesetzt?

Holger Klein aus Rostock

Rostock. Die Geister, welche sie vorher zum Umsturz in der Ukraine riefen, werden sie nun nicht mehr los. Die wollen auch ihren Anteil für den Kampf und die Toten in Kiew.

Die EU braucht selbst schon einen Rettungsschirm, besser wäre Rettungsring um nicht abzusaufen, und nimmt immer weitere Pleitestaaten unter ihre Fittiche.

Die USA kommen ohne Erhöhung ihrer Schuldengrenze selber nicht mehr über die Runden.

Und die Rechten, die ausgerastete Timoschenko und ein abgehängter Klitschko können die Ukrainer nicht aus dem Schlamassel ziehen, in dem sie über beide Ohren bereits stecken. Der neue Heilsbringer ist wieder in Oligarch aus dem Westen der Ukraine, mal sehen wohin diesmal die Gelder des IWF verschwinden.

Timoschenko, Klitschko und die Oligarchen sitzen auf Milliarden und Millionen, aber für ihr Land sollen andere gerade stehen.

 



Holger Klein

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Brüssel

Die EU macht sich wegen der Proteste nationalistischer Kräfte in der krisengeschüttelten Ukraine Sorgen.

mehr
Mehr aus Leserbriefe
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Umfrage, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Umfragen" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Umfragen“ 2015-09-23 de MEINUNG Aktuelle Umfrage Ihre Meinung zählt: Geben Sie ein Votum ab zu aktuellen Themen aus Politik, Wirt- schaft und anderen Gebieten. Alle Umfragen auf einen Blick finden Sie hier.