Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Regen

Navigation:
Höhere Verteidigungsausgaben

Norweger Stoltenberg wird Nato-Generalsekretär Höhere Verteidigungsausgaben

Holger Klein aus Rostock

Rostock. Die Gelder sollen doch nur für weitere Auslandseinsätze der NATO-Staaten in andere Länder bereit gestellt werden. Wer bedroht uns denn? Ach ja Russland ist der alte und neue Feind.

Das rechtfertigt die Hochrüstung allemal und die Amis, Briten und Franzosen fordern es von ihren Verbündeten. Sie sind ja auch immer vorneweg, wenn es um Kriege geht und zählen gleichzeitig zu den größten Waffenlieferanten der Welt. Und Deutschland mischt dort ja auch mit.

Und so kommt es, das NATO-Soldaten bei ihren Einsätzen in der Welt auch mit eigenem Waffen getötet werden, welche Absurdität. Das ist keine Landesverteidigung mehr, sondern Aggressionsbestreben.

Man stelle sich mal vor, NATO-Stützpunkte in der Ostukraine, das ist fast schon kurz vor Stalingrad(heute Wolgograd). Das werden die Russen mit aller Macht verhindern.

 



Holger Klein

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Brüssel/Berlin
Der frühere norwegische Regierungschef Jens Stoltenberg soll neuer Nato-Generalsekretär werden. Foto: Shizuo Kambayashi/Archiv

Der langjährige norwegische Regierungschef Jens Stoltenberg wird neuer Nato-Generalsekretär. Dies haben die Botschafter der 28 Nato-Staaten in Brüssel entschieden.

  • Kommentare
mehr
Mehr aus Leserbriefe
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Umfrage, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Umfragen" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Umfragen“ 2015-09-23 de MEINUNG Aktuelle Umfrage Ihre Meinung zählt: Geben Sie ein Votum ab zu aktuellen Themen aus Politik, Wirt- schaft und anderen Gebieten. Alle Umfragen auf einen Blick finden Sie hier.