Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Kopfnotendilemma

Karlshagen Kopfnotendilemma

Egal wie man heute zur ehemaligen DDR steht, das Schulsystem war hundert mal mehr wert, als dieser Unsinn der heute praktiziert wird. Die Kopfnoten haben keinem geschadet, es war halt ein Anhaltspunkt ob nun einer ein fauler und liederlicher Schüler war oder nicht.

Karlshagen. Heute erkennt man faule Schüler daran, wie oft sie an ihrem Handy rumgurken und dann Erwachsene noch fragen, ob „bestimmt“ mit einem „m“ oder mit zwei „m“ geschrieben wird. Die, die heute über diesen Sachverhalt diskutieren, waren bestimmt keine Lehrer aus der sogenannten Diktatur. Soll heissen, dass die gar keine Ahnung haben. Und das ist das eigentlich Schlimme dabei.

thomas etttler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Usedom

Die Einführung von Kopfnoten halte auch ich für falsch. Wem sollen sie nützen? Den Eltern, die ihr Kind auf einer Skala subjektiv bewertet bekommen, wie ein Hotel bei "Holiday-Check"? Oder dem Lehrer, der sie als eventuelle Druckmittel einsetzen kann? Dem Schüler zweifellos nicht! Gemeinsame regelmäßige Lehrer-Eltern-Schüler-Gespräche zum Arbeits- und Sozialverhalten sind hier wohl effektiver.

mehr
Mehr aus Leserbriefe
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Umfrage, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Umfragen" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Umfragen“ 2015-09-23 de MEINUNG Aktuelle Umfrage Ihre Meinung zählt: Geben Sie ein Votum ab zu aktuellen Themen aus Politik, Wirt- schaft und anderen Gebieten. Alle Umfragen auf einen Blick finden Sie hier.