Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Leserbriefe Fehler sind so (noch) nicht vermeidbar
Mehr Meinung Leserbriefe Fehler sind so (noch) nicht vermeidbar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:00 24.10.2017
Anzeige
Rostock

Wir sind weit davon entfernt, diese Fehler vermeiden zu können. Unsere Modelle bilden Fragmente von Kausalitäten ab und wenn wir die Phänomenologie komplexer Systeme im Globalökosystem betrachten, könnten Lokalitäten unmittelbar mit solchen an scheinbar getrennten Orten interagieren oder gemeinsamen Regeln uns abstrus erscheinender Bezugssysteme unterliegen.

Wir sprechen täglich vom Tunnelblick. Er ist heute leider immer noch Programm, da Planungen eher der monetären Umsatzmaschine als dem Problem unterworfen sind. Das ist ein globales Problem heute systemfremder Wirtschaftspraxis. Simpel betrachtet sind wir der Zeit so weit voraus, dass sie uns immer wieder deprimierend und uns ratlos zurücklassend korrigieren muss. Das ist selbst generiertes Chaos und fundamental einer Kopf und Psyche zermürbenden Übergeschwindigkeit ohne Rhythmus geschuldet. Die Formel ist einfach: wären wir langsamer, wären wir schneller, nachhaltiger (und gesünder).

Die Autobahn ist nur ein symbolisches Symptom des (noch) allgegenwärtigen Grundproblems in der weit überwiegenden Mehrheit der Köpfe. Die systemische Effizienz tendiert so gegen Null bzw. wird negativ. Sinnbildlich ernten wir, während gleichzeitig schon jemand umgräbt. So entsteht sinnloses Geld, um den gleichen Unsinn auf der anderen Seite des Planeten zu finanzieren. Die Grundlösung liegt ggf. in komplexeren Modellen, die aber wohl eher das nur nachbauen, was gesunde Menschen von Natur aus könn(t)en, auch wenn uns die Neurophysiologen nur klägliche Millisekunden Abbildung der Zukunft zubilligen.

Da schmunzelt der Mecklenburger Fischer, der sich mit der Regenvorhersage des Tages in 30 Jahren noch niemals geirrt hat.

Arne Schoor

Anzeige