Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Leserbriefe Bundestagswahlkampf auf höchsten Niveau
Mehr Meinung Leserbriefe Bundestagswahlkampf auf höchsten Niveau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:03 18.05.2017
Anzeige
Rostock

Der Einflug von Frau Merkel in ihrem Wahlkreis zu diesem Thema war letzte Woche ja auch nicht gerade zufällig. Gerade bei dem Thema Nordstream, Russland, Ausgleichsflächenstreit und die Bauern, welche ihren Maximalprofit sonst nicht vom Acker bekommen, hatte Frau Merkel so viel Zeit, die Sie nicht mal den Ärmsten in Deutschland widmet, da ja Kanzlerin der Wirtschaft und der deutschen Lobbyisten, nicht der Russischen.

Anstatt auch mal etwas für die Natur zu tun und nicht immer nur nach Rekordernten und Erträgen jedes Jahr zu heischen, sollte unsere Landwirte endlich mal Einsicht für das Gebot der Stunde zeigen. Warum werden die Singvögel immer weniger, warum haben die Störche und andere Feld-und Wiesentiere immer weniger zu fressen, um ihre Art zu erhalten und die Natur für uns alle lebenswert zu erhalten? Warum werden fast nur noch Monokulturen auf riesigen Flächen angebaut, die im Tank und Biogasanlagen landen.

Das hat nichts mit alternativen Energieressourcen zu tun, sondern schlichtweg mit der Vernichtung von Lebensmitteln und einer Vernichtung der Grundlage jedes Bauern, nämlich der Vernichtung seines ursprünglichen Kapitals, seines Bodens, auf dem er wirtschaftet und seine Erträge auch weiter erwirtschaften will.

Ich möchte nicht alle Bauern damit über einen Kamm scheren. Die Landesregierung sollte allerdings auch über Alternativen nachdenken, denn auf der Insel bleibt sonst nicht mehr viel an Natur übrig, seitdem der Tourismus jedes Jahr unendlich boomt und neue Rekorde erreicht und mit dem Ausbau der B96 immer mehr Urlauber in die kleinen Ortschaften mit ihren Autos anreisen und somit die Natur weiter nachhaltiger schädigen.

Aber beim Einkommen in ganz Deutschland Schlusslicht. Nicht nur MV, sondern auch der Wahlkreis von Frau Bundeskanzlerin. Das sollte doch wohl allen mal zu denken geben.

Holger Klein

Anzeige