Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Leserbriefe Denken nicht erwünscht!
Mehr Meinung Leserbriefe Denken nicht erwünscht!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:54 05.12.2017
Anzeige
Rostock

Glauben unsere „Bildungspolitiker“ wirklich, dass wir für die Herausforderungen der Zukunft richtig aufgestellt sind? Was ist das für ein System? Es wurde in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts entwickelt, um fleißige Fabrik- und FließbandarbeiterInnen sowie gehorsame Soldaten zu „produzieren“. Die Wirtschaft war auf die Produktion von relativ gut planbaren Mengen gleichartiger Massenartikel ausgerichtet und benötigte brave, funktionierende Arbeiter, die einfache Aufgaben erledigen können. Dafür war Frontalunterricht, Auswendiglernen, Einzel-Fach-Unterricht die richtige Methode.

Es ist eher nicht gewollt, dass die Mehrheit der Bevölkerung kritisch, kreativ und systematisch denken lernt und in allen Lebenslagen in die Lage versetzt wird, sich und die Gesellschaft zu verändern. Unser Bildungssystem kann nur brave, fleißige „Abarbeiter“ für die Industrie hervorbringen. Der Mindestlohn lässt grüßen!

Warum liest man nicht, dass bereits am 18. September 2015 die Generalversammlung der Vereinten Nationen die Agenda 2030 verabschiedete, eine Übereinkunft aller 193 Mitgliedsstaaten mit 17 globalen Zielen für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) mit 169 Unterzielen. Sie gilt seit dem 1. Januar 2016 und dient sozusagen als Gebrauchsanweisung für eine bessere Welt. Haben Sie davon schon etwas gehört? Wieso eigentlich nicht? Anscheinend sollen Sie nicht!

Oder einer Petition, unterschrieben von über 150 Universitätsdozenten aus aller Welt: Es ist keine Bemühung zu sehen, nationale Bildungssysteme zu optimieren, sondern die Absicht, weltweit eine globalisierte, standardisierte Bildungspraxis zu installieren. In dieser werden Menschen auf ihren Wert als „Humankapital“ reduziert und die Nationalstaaten haben sich einem globalen Bildungs-Leviathan unterzuordnen.

Frei nach dem Zitat: „Wir sind Schüler von heute, die durch Lehrer von gestern in einem System von vorgestern auf die Probleme von übermorgen vorbereitet werden sollen.“, aus dem Buch „Die Schule schwänzt das Lernen“( 2013) von Andreas Müller, Bildungsinnovator und Leiter des Instituts Beatenberg-Schweiz.

Benno Thiel

Anzeige