Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 4 ° Sprühregen

Navigation:
Kampf dem Terror

Terror von Paris beschäftigt Bundestag Kampf dem Terror

Wilfried Schubert aus Güstrow

Güstrow. Absolut notwendig ist, terroristische Anschläge mit aller Konsequenz, zu unterbinden. Aber zu klären bleibt auch, wie weit Satire geht und wo rassistische Hetze beginnt. Kaum eine Rolle spielt in der Berichterstattung, das in Frankreich wenige Tage nach dem Attentat mit der Begründung "Verherrlichung des Terrorismus" ein bekannter Satiriker verhaftet wurde, da er den Slogan "Je suis Charlie" durch das Anhängen des Namens eines Attentäters modifizierte.

Eine gute, weitreichende Entscheidung des Bundestages gegen den Terrorismus wäre ohne Zweifel die Beteiligung Deutschlands an den Kriegen in der Welt zu beenden. Aber das ist wohl zu viel der Erwartung, wenn man an die geopolitischen Interessen der BRD und die jüngste Intensivierung der deutschen Militärhilfe im Irak denkt.

 



Wilfried Schubert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Berlin

Der Bundestag befasst sich heute mit den Konsequenzen aus den Terroranschlägen in Frankreich. Kanzlerin Angela Merkel gibt dazu eine Regierungserklärung ab.

mehr
Mehr aus Politik-Leserbriefe
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Umfrage, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Umfragen" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Umfragen“ 2015-09-23 de MEINUNG Aktuelle Umfrage Ihre Meinung zählt: Geben Sie ein Votum ab zu aktuellen Themen aus Politik, Wirt- schaft und anderen Gebieten. Alle Umfragen auf einen Blick finden Sie hier.